Aktuelles Heilkundliches

 

Zur neuen, dem Corona-Thema gewidmeten Rubrik

Zu Corona  meldeten sich angesichts der oft schlagseitigen „offiziellen“ Informationen früh auch kritische Ärzte zu Wort. Wir richteten als psychiatrisch gewichtete Vereinigung die Rubrik NewsHeilkund­e zur Corona-Problematik  neu ein, bringen hierzu  bei all den Querverbindungen zur angestammten Psycho-Thematik und unseren eingeschränkten Druckmöglichkeiten nur einzelne uns besonders wichtig erscheinende Beiträge und Links, die jüngsten wieder zu oberst rot gedruckt.

Dr. Hartmut Michels, Kinderarzt    –    Dr. Friedrich Weinberger, Nervenarzt

       ***************

20.1.2022

***************

Nachweis des Impf-Spikeproteins bei nach Impfung gegen Covid-19 verstorbener Person

 Der Verdacht, dass das durch die „Impfung“ gegen Covid-19 im Körper gebildete Spike-Protein für Entzündungen und Läsionen von Gefäßen verantwortlich sein könnte, konnte jetzt immunhistologisch bestätigt werden.

Den Pathologen Prof. Arne Burkhardt und Prof. Walter Lang ist es mit ihrem Team gelungen, das Impf-Spike-Protein in den Gefäßen einer 4 Monate nach der „Impfung“ verstorbenen Person, bei der Gefäßläsionen und auch eine impfinduzierte Myokarditis vorlagen, sicher nachzuweisen. Der Nachweis ist gelungen durch einen für das Spike-Protein spezifischen Antikörper mittels konventioneller Immunhistochemie auf den Gewebeschnitten.

Die geschilderte Nachweismethode kann auf alle Organ- und Zellschäden übertragen werden, bei denen sich auffällige pathologische Befunde nach „Impfung“ gegen Covid-19 zeigen. Daraus folgt: Aus ethischen, rechtsstaatlichen und wissenschaftlichen Gründen müssen ab sofort alle histopathologischen Untersuchungen im Zusammenhang mit Schäden aufgrund einer „Impfung“ gegen Covid-19 um diese Methode ergänzt werden.

Prof. Dr. Arne Burkhardt – Prof. Dr. Walter Lang
Reutlingen, 17.01.2022

**************

13.1.2022

https://de.rt.com/inland/129778-statistisches-bundesamt-meldet-hoechste-uebersterblichkeit-seit-1946/

https://unser-mitteleuropa.com/corona-hammer-lebensversicherung-steigt-nach-impftod-aus-da-freiwillige-impfung-mit-experimentellem-impfstoff-wie-selbstmord-zaehlt/

Corona-Hammer: Lebensversicherung steigt nach Impftod aus, da „freiwillige Impfung mit experimentellem Impfstoff“ wie Selbstmord zählt!

Der Fall sorgt derzeit für Aufregung und Aufsehen in Frankreich. Ein reicher, älterer Pariser Unternehmer aus Versailles, der viele Lebensversicherungen (in Millionenhöhe) zu Gunsten seiner Kinder und Enkel abgeschlossen hat, stirbt an einer Covid-Impfung (von den Ärzten und seinen Lebensversicherern nicht bestritten). Doch dann kommt der Hammer: die Versicherung zahlt die Prämie nicht aus, da der Verstorbene auf eigenes Risiko bei der Corona-Impfung handelte.

Einnahme experimenteller Spritze mit Todesfolge gleicht Selbstmord

Die Begründung hat es jedenfalls in sich: Die Versicherungsgesellschaft verweigerte die Auszahlung an die Familie, da die Einnahme von experimentellen Medikamenten sowie Behandlungen (und darunter fällt auch die Corona-Impfung) von der Polizze explizit ausgeschlossen ist. Die Familie verklagt die Versicherung folglich, verliert aber. Der Richter stellt fest:

„Die Nebenwirkungen des experimentellen Impfstoffs werden veröffentlicht und der Verstorbene konnte nicht behaupten, nichts davon gewusst zu haben, als er freiwillig die Impfung nahm. Es gibt kein Gesetz oder Mandat in Frankreich, das ihn zu einer Impfung zwang. Daher ist sein Tod im Wesentlichen Selbstmord“. Damit ist die Verscherung gleich doppelt „fein raus“, denn Selbstmord ist von der Polizze ebenfalls ausgeschlossen.

Hier das sinngemäß zusammengefasste Urteil:

„Das Gericht erkennt die Einstufung des Versicherers an, der die Teilnahme an dem Experiment der Phase drei, dessen erwiesene Unschädlichkeit nicht gegeben ist, angesichts der angekündigten Nebenwirkungen, darunter der Tod, rechtlich als freiwilliges Eingehen eines tödlichen Risikos betrachtet, das nicht durch den Vertrag abgedeckt ist und rechtlich als Selbstmord anerkannt wird. Die Familie hat Berufung eingelegt. Die Verteidigung des Versicherers wird jedoch als begründet und vertraglich gerechtfertigt anerkannt, da dieses öffentlich bekannte Eingehen eines tödlichen Risikos rechtlich als Selbstmord gilt, da der Kunde benachrichtigt wurde und sich bereit erklärt hat, freiwillig das Risiko des Todes einzugehen, ohne dazu verpflichtet oder gezwungen zu sein.“

Impftote bald wie Selbstmorde gewertet?

Folglich wird der nun der Tod nach einer Impfung von den Gerichten (zumindest in Frankreich) als Selbstmord betrachtet! Versicherer werden nun damit beginnen, im großen Stile Lebensversicherungen auch nicht zurückzahlen, da das Eingehen eines tödlichen Risikos durch die Impfung sie de facto aus dem Vertrag ausschließt und dieser damit hinfällig wird. Ungeahnt auch die Folgen für Kredite bei Banken etc. In den französischen Mainstream-Medien ist von diesem skandalösen Fall bisher nichts zu hören.

Der Anwalt der Familie, Carlo Alberto Brusa, machte den Fall in den sozialen Medien publik.

US-Lebensversicherungen dementieren ähnliche Fälle

Hier wurde bereits ähnliches aus den USA berichtet: „Lebensversicherungen können Auszahlungen für Geimpfte verweigern, weil Covid-Impfstoffe „medizinische Experimente“ darstellen.“ Dortige Lebensverischerungen dementierten jedoch entsprechende Berichte von Geschädigten: „Tatsache ist, dass Lebensversicherer bei der Entscheidung, ob ein Schaden bezahlt wird, nicht berücksichtigen, ob ein Versicherungsnehmer einen COVID-Impfstoff erhalten hat oder nicht“, so Paul Graham, Senior Vice President für Polizzenenentwicklung des Amerikanischen Rates der Lebensversicherer . „Lebensversicherungsverträge geben sehr klar vor, wie Polizzenen funktionieren und welche Gründe gegebenenfalls zu einer Leistungsverweigerung führen können. Ein Impfstoff gegen COVID-19 gehört nicht dazu. Die versicherungstechnische Bewertung der Versicherbarkeit eines Antragstellers wird nicht durch den Impfstatus der Person beeinflusst.“ 

Diese Aussagen wurden jedoch erst getätigt, nachdem ähnliche Fälle wie in Frankreich publik gemacht und als „Fake News“ abgestempelt wurden. Somit stehen die Behauptungen der Geschädigten gegen jene der Versicherungskonzerne.

Anmerkung der Redaktion:
Der Ordnung halber sei erwähnt, dass auf Anfrage die heimischen (D,Ö,CH) Versicherungen zusagen, Leistungen nicht vom jeweiligen Impfstatus abhängig zu machen, sowohl was Geimpfte als auch Ungeimpfte betrifft.

Forderungen, Ungeimpfte kostenmäßig im Falle von Klinikaufenthalten zu benachteiligen, gibt es hingegen von Corona-Scharfmachern, wie jeder weiß.
Die Informationen aus Frankreich hier im Artikel beziehen sich auf der von uns genannten Quellen und auf Angaben von Nicole Delépine, ehemalige Leiterin der Abteilung für Kinderkrebsheilkunde an der Assistance Publique-Hôpitaux de Paris, auf der Website Riposte Laïque.

*************

Der zunehmende Widerstand der Bevölkerung gegen die Corona-Maßnah­men der Regierung spiegelt sich in vielen Protestkundgebungen und „Spazier­gän­gen“, die fortgesetzt im ganzen Land stattfinden, von vielen kompetenten Ärzten,Wissen­schaft­lern, unterstützt. So schreibt der bekannte ehem. SPD-Ge­sundheitspolitiker, ehem. Leiter des Gesundheitsamts Flensburg Dr. Wolf­gang Wodarg in einem Aufruf unter https://www.wodarg.com/

  „Für die Spaziergänger
Angesichts des wachsenden Widerstandes gegen die verrückt-brutalen Maßnahmen zur Kontrolle der Bevölkerung und angesichts der immer deutlicher werdenden Schädigungen durch die seit einem Jahr auf­ge­nö­tigten gentechnischen Spritzen, wurde ich gebeten, einen Sach­stands­be­richt für die zu geben, die sich für uns wehren und mutig auf die Straße gehen…
Viele, die sich noch ängstlich maskieren, werden nachdenklich. Wer den Fernseh­sender abschaltet und mit diesen Menschen spricht, der wird wie­der spüren können, was Solidarität bedeutet, wenn sie nicht angeordnet wird, sondern wenn sie direkt aus den Herzen  kommt. Sie ist es, die uns in diesen kalten Zeiten die menschliche Wärme zurückgeben kann, die wir zum Leben brauchen…
Wolfgang Wodarg 

Das Establishment hat seine eigenen Experten, die die Bevölkerung von Anfang an mit konträrer Infor­mation eindecken. Eine Gegenüberstellung dieser politisch bestellten mit un­ab­hängigen Fachleuten hat es nie gegeben. So erstaunt nicht, daß die Bevölke­rung wie die Experten, auch in verschiedenen ärztlichen Grup­pen gespalten sind, letztere teilweise auch über anderen Streit­fragwn, sie wie weite  Bevöl­kerungskreise in der Abwehr staatlicher Übergriffigkeit dennoch beisammen sind

Unter der Überschrift Indizien für laufende gentechnische Großversuche mit Ah­nungslosen gibt Wodarg nach obigem Aufruf weitere wichtige Information zu den so un­ter­schiedlichen Aus­wir­kun­gen der Impfstoffe, die Hundert­tau­sen­de bisher ja komplikationslos vertrugen, viele aber auch nicht. Er verweist dabei auf Craig Paardekooper und andere, die die amerikanische Datenbank VAERS über Schäden in engem zeitlichen Zusammenhang mit der Verab­rei­chung der Prä­pa­rate von BioNTech/Pfizer, Moderna und Janssen informierten,
s. https://www.howbadismybatch.com/https://www.howbadismybatch.com/

Wodarg am 9.1.22 (https://www.wodarg.com/): „Craig Paardekooper und et.al. haben die US-amerikanische Datenbank VAERS, in der die Schäden in engem zeitlichen Zu­sammenhang mit der Verabreichung der Präparate von BioNTech/Pfizer, Moderna und Jans­sen dokumentiert werden, einer genauen Analyse unterzogen. Dabei hat sich her­ausgestellt, dass die einzelnen Chargen der sogenannten Imp­fungen eine extrem un­ter­schied­liche Toxizität aufweisen. Bei einigen Chargen ist die Toxizität um bis zu 3000-fach erhöht, Die Impfent­schei­ung wird dabei zum russisch Roulette.

Die Abwei­chun­gen sind so extrem, dass es sich dabei nicht um zufällige oder anwendungs­be­dingte Toxizitäts­chwankungen handeln kann. Es spricht vielmehr einiges dafür, dass der­zeit im Schutze der behaupteten Notlage gentech­ni­sche Groß­ver­suche an der breiten, ah­nungs­­losen Bevölkerung durchgeführt werden und dass dies durch die rechtlich-politische Vorarbeit und Mithilfe der Regie­run­gen und Behörden er­möglicht, gar befördert worden ist…

Inzwischen haben mehrere internationale Forscher-Teams die USA-Ne­ben­­wirkungs­datenbank VAERS systematisch untersucht und schon am 31. Oktober 2021 festge­stellt, dass sämtliche ernsten Nebenwirkungen und Todesfälle, die in den USA gemel­det wurden, nur auf einen sehr kleinen Teil der Chargen (Batches or Lots) zurück­zu­führen ist (Hier ein Bericht von der offiziellen VAERS-Seite). Jetzt werden immer mehr ihrer Er­geb­nisse bekannt und ergeben erschreckende Zusammenhänge…

… Die VAERS-Datenbank lieferte Beweise für Impfstoffchargen mit sehr unter­schiedlicher Wirkung. Sie enthält Aufzeichnungen zu den gemel­deten Neben­wir­kungen im Zusammenhang mit jeder Charge. So war es eine na­eliegende Aufgabe, ein Diagramm zu erstellen, das zeigt, wie die Toxizität der Chargen im gesamten Jahr 2021 zeitlich und örtlich vari­ierte. Aus Diagrammen geht hervor, wann die toxischen Chargen ein­ge­setzt wurden und wie toxisch sie waren. Man kann auch sehen, wer sie ein­gesetzt hat und wie die teilnehmenden Pharmafirmen offenbar ab-ge­stimmt gehan­delt haben, um nicht in das vorgegebene Zeitfenster des je­weils anderen ein­zugreifen. Schließlich kann man sogar den Zweck dieser Verteilungen er­kennen, z. B. die Prü­fung der Auswirkungen un­ter­schied­li­cher Dosie­run­gen (Art der Schäden und Todes­fälle) usw.

Der ehemalige Forschungschef von Pfizer Mike Yeadon meint dazu, dass es ange­sichts der strengen Anforderungen an die Konsistenz eines zu­ge­lassenen Produkts absolut unmöglich sei, dass es sich dabei um ein zu­fäl­lige Ereignisse handele. Es er­gäben sich vielmehr eindeutige Be­weise für ein geplantes Fehlverhalten.

So gibt es eine Reihe von Chargen des Pfizer-Impfstoffs, die eine Sy­ste­matik erkennen lassen, wie sie bei Studien zur Dosisfindung ange­wendet wird. Zwischen den einzelnen tödlichen Chargen lagen jeweils unauf­fäl­lige Chargen.

Erschreckend ist, dass alle drei Unternehmen ähnliche Studien mit stark erhöhter Toxizität durchführen. Sie gehen dabei offenbar so vor, dass sie sich nicht gegenseitig in die Quere kommen und verteilen ihre toxischen Experimente so, dass es auf den ersten Blick kaum auffällt…“

Wir raten natürlich, die angegebenen Links zu öffnen und die da dahinter ste­henden Informa­tio­nen Wodars, Paardekoopers und Yeadons zur Kenntnis zu nehmen. Sehen vie­le hin­ter dem Druck der Regierung zur Instillation gen­tech­nischer Impfstoffe in immer weitere Teilen der Bevöl­ke­rung das von Klaus Schwab anvisierte private-public-staatlich-geschäftliche Vorhaben eines Great Reset, so sehen andere da gar den seit langem erklärten Plan einer Reduktion der Weltbevölkerung von derzeit über sieb­en Milliarden auf eine halbe Million am Werk. Dieses Ziel wurde ja in den Georgia Guidestones gar in Granit gemeißelt.

****************

Aus jüngsten Zahlen des RKI vom 30.12.2021 folgern R. Haisenko, ähnlich V. Fuchs (s.u.):

95 Prozent der Omikron-Fälle sind geimpft.
*****************

31.12.2021

Zum Jahreswechsel – Frieden mit Rußland

 Mit unserem Widerstand gegen den Psychiatriemißbrauch in der sei­nerzeitigen Sowjet­union wurden und waren wir etwa als Teil­nehmer an der KSZE-Konferenz 1988 in Wien – die amerikanische Delegation hatte uns  zur Bekräftigung ihrer Forderung nach Ende jenes Mißbrauchs freundlich mit beigezogen (RB 2/89, S.31) – näher berührt von den damaligen Um­brüchen in dem großen Land und wurden und waren jetzt so auch ein wenig be­teiligt an der poli­tischen Entspannung, die sich dar­auf­ in Ost und West einstellte. Bei einem Besuch bei Kollegen in Mos­kau 1994 – nach allen Indizien war der systematische Mißbrauch des Fachs  beendet – fan­den wir erstmals auch menschlichen Zugang zu Russen, orthodoxen, jüdischen wie sonstigen und ge­lang­ten zu großer Hochach­tung für ihre Lebensart und ihre Kul­tur.

Um so schmerzlicher berührt wurden wir in der Folge von den  zuneh­mend abweisenden bis feind­se­ligen Tönen, die im Westen  gegen Ruß­land laut wur­den. Zog dieses nach Kriegsende doch allein seine Trup­­­pen von deutschem Boden zurück, wies es  sich allein damit jetzt als alles andere als expan­siv aus. Droht über manch  frag­wür­digen westlichen Be­gründungen und Vorgehens­weisen  erneut heute eine kriege­ri­sche Auseinandersetzung mit Rußland, so nehmen wir uns von un­serer früheren scharfen Sowjet-, besser Mißbrauchskritik wie unserem dann fol­genden (gewiß un­bedeutenden) Mitwirken an zu­mindest kurz­fristig gelingen­der Ent­span­nung das Recht, jetzt für Rußland und gegen die heute es bedrängenden Drohungen die Stimme zu erheben.

*****************

28.12.2021
Berichte von Impfschäden aus Israel

  1. im Corona-Ausschuß , 75. Sitzung
    https://www.bitchute.com/video/irT3EhzH3f8m/
  2. „The Testimonies Project“ / COVID-Impfgeschädigte erheben ihre Stimme (25.12.2021; 1:09:36 h, deutsche Untertitel)
    https://www.kla.tv/Israel/21100

Wir empfehlen dazu die jüngsten Ausführungen von Prof. S. Bhakdi im englischen INFC-Teil dieser Web-Seite (s. HOME) zur Kenntnis  zu nehmen.

20.12.2021

Corona und die Massenpsychose

Steht die etablierte Ärzteschaft in der Corona-Sache nach wie vor hinter dem Establishment, so rührt sich wie allgemein in der Bevölkerung auch unter den Kollegen doch zunehmender Widerstand. Die folgende Erklärung der „Ärzte stehen auf“ wurde von einer stattlichen, fast repräsentativen Zahl von Kollegen aller Fachrichtungen am 13.12.2021unterzeichnet. Inhaltlich  unterstützen wir sie voll, entsprechen sie doch vordem schon in dieser Ru­brik Stehendem. Der Präsident des Weltärztebunds Montgomery vertritt ganz Anderes. Am Schluß fügen wir noch einige Anmerkungen an.

Ärzte stehen auf
i.V. Dr. M. Resch, Rehbühlstr. 106, 92637 Weiden

An die Abgeordneten des Bundestags
An den Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland
Platz der Republik 1
11011 Berlin
13. Dezember 2021

Offener Brief
Geringer Nutzen und noch unklare Risiken durch die COVIDImpfungen

Sehr geehrte Abgeordnete,
sehr geehrter Herr Bundeskanzler,

mit großer Sorge nehmen wir wahr, dass unsere Gesellschaft in gegen COVIDGeimpfte und Ungeimpfte gespalten wird und dass auf Ungeimpfte ein wachsender Druck ausgeübt wird, sich impfen zu lassen.
Wir fordern die Regierung auf, dieser Spaltung Einhalt zu gebieten und alle direkten und indirekten Zwangsmaßnahmen mit dem Ziel einer Impfung von bisher Ungeimpften nicht nur einzustellen, sondern aktiv zu unterbinden.
Im Folgenden legen wir dar, warum ein wie auch immer gearteter Zwang oder Druck, sich impfen zu lassen, weder gerechtfertigt noch ethisch vertretbar ist.

Die Effektivität der Impfungen zum Schutz vor einer schweren
COVID-19 Erkrankung
Die Zulassungsstudien der Impfstoffe gegen COVID-19 haben eine relative Impf­­­effek­tivität von etwa 60 bis 95% zur Verhinderung einer Infektion gezeigt. Das Follow-up lag allerdings nur bei 10 bis 14 Wochen [1–4]. Aufgrund der kurzen Beobachtungszeit und der zu geringen Ereigniszahlen sind weder Aussagen zur Langzeiteffektivität möglich, noch können Aussagen zur Verhinderung von schweren Verläufen oder Todesfällen getroffen werden. Hier sind Beobachtungsstudien mit Geimpften und Nicht-Geimpften nötig.
Als wichtiges Beispiel für eine solche Studie gilt eine große gematchte Kohortenstudie aus Israel, in der je 596.618 Geimpfte und Ungeimpfte hinsichtlich des Risikos COVID-bedingter Hospitalisierung oder Tod verglichen wurden [5]. Die relative Risikoreduktion von Geimpften bezüglich einer Krankenhausbehandlung betrug 58% – was bereits viel weniger ist, als die Zulassungsstudien vermuten ließen. Die absolute Risikoreduktion betrug jedoch nur 0,025%. Das bedeutet, dass etwa 4000 Personen geimpft werden müssen um eine Hospitalisierung zu verhindern.
Bezüglich der Verhinderung eines Todesfalls wird das absolute Risiko durch die Impfung sogar nur um 0,0039% gesenkt. Das heißt, dass etwa 26.000 Menschen geimpft werden müssen um einen COVID-Todesfall zu verhindern. Die Wahr­scheinlichkeit für den Einzelnen, durch die Impfung geschützt zu werden, ist  also extrem gering und muss daher unbedingt gegen die Risiken der Impfung abgewogen werden. Inzwischen liegen zahlreiche weitere Beobachtungsstudien mit sehr ähnlichem Ergebnis vor.

Die Effektivität der Impfstoffe gegen SARS-CoV-2-Mutanten im zeit­lichen Verlauf
Neuere Arbeiten zeigen, dass die Impfeffektivität im Laufe der Zeit nachlässt. In einerim New England Journal of Medicine veröffentlichten Studie kam es zu einem Abfall der relativen Impfeffektivität von >90% direkt nach der vollständigen Immunisierung auf etwa 65% nach vier Monaten [6]. Darüber hinaus zeigte sich, dass es in derStudie sowohl bei Geimpften als auch bei Ungeimpften im Juli 2021 zu einem deutlichen Anstieg von Infektionen mit der Delta-Variante gekommen ist, was nahelegt, dass die Impfeffektivität nicht nur mit der Zeit abnimmt, sondern auch für die Deltavariante geringer ist. Aussagen zum Schutz vor Hospitalisierung und Tod waren in dieser Studie nicht möglich, da nur eine Krankenhausaufnahme und kein einziger Todesfall zu beobachten waren.
Eine kürzlich erschienene Kohortenstudie aus Schweden zeigt eindrucksvoll, daß die Impfeffektivität bereits nach sechs bis sieben Monaten so stark absinkt, daß nicht mehr von einem Schutz ausgegangen werden kann [7]. Diese Tatsache spiegelt sich auch in den steigenden Zahlen Geimpfter unter den im Krankenhaus und auf der Intensivstation behandelten COVID-Patienten wieder. Auch die inzwischen von vielen propagierte Boosterung wird das COVID-Pro­blem nicht lösen. Die absolute Risikoreduktion für einen schweren COVID-Ver­lauf durch den Booster betrug in einer Studie aus Israel 0,18% für über 60jäh­rige Patienten bei einem Beobachtungszeitraum von nur einem Monat [8]. Entsprechende Untersuchungen an jüngeren und sonst gesunden Personen fehlen gänzlich. Vor allem ist unbekannt, ob Impfung und Boosterung hinsichtlich neu auftretender Varianten wie „Omikron“ effektiv sein werden.

Die Risiken der COVID-Impfstoffe
Kein Arzneimittel oder Impfstoff hat seit Bestehen der entsprechenden Datenbanken in so kurzer Zeit so viele Meldungen von schweren, unerwünschten Wirkungen und Todesfällen erfahren wie die Impfstoffe gegen COVID-19. In seinem Sicherheitsbericht vom 20.9.2021 berichtet das Paul-Ehrlich-Institut von über 156.360 Meldungen über Zwischenfälle im zeitlichen Zusammenhang mit einer COVID-Impfung in Deutschland [9]. Die Dunkelziffer nicht gemeldeter Fälle ist wahrscheinlich um ein Vielfaches höher. Von den gemeldeten Zwischenfällen endeten 1.450 tödlich, 15.122 (0,015% aller Impfungen) wurden als schwerwiegend eingestuft (Krankenhausaufnahme erforderlich). Zu den schwerwiegenden Nebenwirkungen, deren Auftreten mit hoher Wahrscheinlichkeit mit der Impfung zusammenhängt, zählen die Herzmuskel- und Herzbeutelentzündung (Myo- und Perikarditis), schwere allergische Reaktionen (Anaphylaxie), Thrombosen (Lungenembolien, Schlaganfälle, Herzinfarkte), Mangel an Blutplättchen (Thrombo­zytopenie, Blutungen) und Ganzkörperlähmung (Guillain-Barré-Syn­drom).
Die Spätfolgen der bereits bekannten schwerwiegenden Nebenwirkungen und weitere, noch weitgehend unerforschte negative Effekte wie eine antikörper-abhängige Verstärkung von Entzündungsprozessen bei erneuter Infektion (Anti­­body-dependent-enhancement [ADE]) und die Begünstigung der Entstehung von Immunkomplex und Autoimmunerkrankungen durch die Nukleosid-mo­di­fiziertemRNA der mRNA-Impfstoffe sind wegen der kurzen bisherigen Beobachtungszeitennoch gar nicht absehbar.

Die Infektiosität von Geimpften und Ungeimpften
Aktuelle Studien zeigen, dass sich weder die Viruslast noch die Anzahl der Personen, an welche die Infektion weitergegeben wird, zwischen Geimpften und Ungeimpften unterscheiden [10] [11]. Geimpfte sind demnach genauso ansteckend wie Ungeimpfte und können gleichermaßen zur Verbreitung der Erkrankung beitragen. Diese Ergebnisse wurden durch eine große Bevölkerungsstudie von Public Health England bestätigt: sowohl bei Infektionen mit der Alpha- als auch mit der Delta-Variante finden sich bei Geimpften und Ungeimpften die gleichen PCR-Ct-Werte [12].

Impfung von Genesenen
Es gibt keine einzige Studie, die hinsichtlich klinisch relevanter Endpunkte einen Nutzen der Impfung für Genesene nachweist. Genesene haben ein sehr geringes Risiko für eine erneute Erkrankung und ein noch geringeres Risiko für einen schweren Erkrankungsverlauf. In einer Studie aus Qatar betrug das Risiko für eine erneute Erkrankung innerhalb eines Jahres bei ungeimpften Genesenen 0,37%, das Risiko für einen schweren Verlauf sogar nur 0,001%, und es gab keinen einzigen Todesfall [13]. Selbst wenn man die hohen relativen Risikoreduktionen der Impfstudien auf ein Kollektiv von Genesenen überträgt, liegt die NNV, also die Zahl derer, die man impfen muss um einen schweren Verlauf zu verhindern über 100.000.

Die Nutzen-Schaden-Bilanz der COVID-19-Impfstoffe
Bei der Betrachtung der Nutzen-Schaden-Bilanz ist das persönliche Risiko eines Menschen, schwer an COVID-19 zu erkranken oder an der Erkrankung zu ver­sterben, zu berücksichtigen. Dieses Risiko wird vor allem durch das Lebensalter und vorliegende chronische Erkrankungen bestimmt. So konnte in einer systematischen Übersichtsarbeit gezeigt werden, dass das Risiko, an COVID zu versterben für Menschen über 80 Jahren etwa 10.000 Mal höher ist als für Kinder unter 10 Jahren [14]. Dieser Faktor muss in die Überlegungen zum Nutzen, aber auch zum Schaden der Impfung mit einbezogen werden. Die Zahlen im Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts legen nahe, dass schwere unerwünschte Wirkungen bei Kindern etwa gleich häufig vorkommen wie bei Erwachsenen. Herzmuskelentzündungen treten aber wahrscheinlich sogar häufiger bei Kindern und Jugendlichen auf. Bei Kindern steigt außerdem die Anzahl der erforderlichen Impfungen zur Verhinderung einer schweren COVID-19-Erkrankung oder gar eines Todesfalls durch COVID auf ein Vielfaches. Hieraus ist zu folgern, dass die Nutzen-Schaden-Bilanz der Impfung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit negativ ist, das heißt, dass mit der Impfung mehr Schaden angerichtet wird als schwere COVID-Erkran­kungen verhindert werden. Allenfalls bei alten Menschen und solchen mit Risikofaktoren für einen schweren Verlauf könnte eine eventuell vorhandene Schutz­wirkung der Impfung überwiegen. Der nur kurzzeitig andauernde Schutz und die negativen Folgen der Booster-Impfungen z.B. in Israel lassen selbst diesen Nutzen zweifelhaft erscheinen. Zusätzlich muss noch berücksichtigt werden, dass viele mögliche Langzeitschäden der Impfungen wegen der fehlenden Beobachtungszeit und der unvollständigen Dokumentation noch gar nicht bekannt sind. Aus diesen Gründen muss es jedem Menschen freigestellt sein, sich nach ehrlicher Aufklärung über Nutzen und Risiken frei für oder gegen die Impfung zu entscheiden. Eine direkte oder indirekte Impfpflicht ist auf der Basis der vorliegenden Erkenntnisse weder zu rechtfertigen noch ethisch vertretbar.

Fazit
Der absolute, individuelle Nutzen der Impfungen gegen COVID-19 ist im
Bevölkerungsdurchschnitt marginal. Er mag höher sein für Menschen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-Verlauf. Selbst für diese Menschen bergen die Impfstoffe jedoch noch nicht bekannte Risiken für negative Spätfolgen. Jungen und gesunden Menschen und vor allem gesunden Kindern und Jugendlichen muss von der Impfung abgeraten werden, da die Risiken für schwerwiegende Nebenwirkungen und Spätfolgen den möglichen Nutzen bei weitem übersteigen.
Die Behauptung, dass durch die Impfung andere Menschen vor COVID-19 geschützt werden, ist in Anbetracht der hohen Anzahl von Erkrankungen bei Geimpften und des fehlenden Unterschieds in der Infektiosität zwischen Geimpften und Ungeimpften nicht stichhaltig und unglaubwürdig. Eine Impfung von Genesenen ist weder wissenschaftlich noch infektionsepidemiologisch sinnvoll.

Wir fordern daher
– den sofortigen Stopp der Ausgrenzung und Einschränkung von ungeimpften
Kindern und Jugendlichen an der sozialen Teilhabe
– den sofortigen Stopp der einseitigen und die möglichen Schäden verharmlosenden Impfinformation, sowie ein Ende der Nötigung der Bevölkerung zur Impfung
– das sofortige Ende der Diskriminierung von Ungeimpften und der Un­gleich­behandlung von Geimpften und Ungeimpften im öffentlichen Leben, am Arbeitsplatz und in Schulen sowie Kitas
– eine Rückkehr der politischen und medizinischen Entscheidungsträger zu (wis­senschaftlicher) Neutralität, weg von der bislang geführten lobbykonformen Panikpolitik, die sowohl gezielt wissenschaftliche Tatsachen ignoriert als auch die freiheitlich-demokratischen Grundwerte mit Füßen tritt.

(Hunderte von ärztlichen Unterschriften)

 

Obige Erklärung wurde, wie gesagt, von einer schon repräsentativen Zahl von Ärzten aller Fachrichtungen einschließlich Psychotherapeuten, Psycho­analy­ti­kern unterzeichnet. Wir wur­den zur Mit-Unter­zeichnung nicht eingeladen, unter­stützen sie aber voll. Wir be­kamen Kunde ­von der Erklärung auch nur auf Um­we­­gen, wurden von den Kolleg/in­n/en allem Anschein nach ausgegrenzt wegen un­se­rer immer wie­der geäußerten Vorbehalte nicht gegen Psychot­he­ra­pie an sich, sondern gegen deren freudisch dogma­tisches, menschenschmälerndes Lehrgebäude. Wie beim Establishment ist der umfänglich ausgewiesene Blender und Betrüger Freud heu­te auch bei vielen deutschen Ärzten sakrosankt (s. RB 1/2020,2.2-3), sind wir als dessen Kritiker wie beim Establishment auch bei ihnen, selbst Corona-Skeptikern, unbeliebt. (Nachtrag 3.1.22: Inzwischen wurde der „Konflikt“ mit mangelnder Information erklärt und damit gelöst).

Die schweizerische ExpressZeitung kam dieser Tage mit einer Doppel­num­mer unter dem Leitthema Mas­senpsychose heraus. Sie führte verschiedene Praktiken, Praktiker der Hirnwäsche an, stützte sich selbst auf einen Psychiater-Psy­choanalytiker (Joost Meerloo) und zitierte zudem einen kleinen Absatz aus einem einschlägigen Organ, dem Journal of the American Psychoanalytic Association vom Mai 2021 „On Having Whiteness“. Der Ab­satz zeigt wohl, wie sehr Freuds Jünger immer noch die Kulturrevolution anführen. Was heute in Amerika gilt, gilt morgen ja auch bei uns. In der Zusam­men­fas­sung des Journals heißt es: „Weiß-sein ist ein Zustand, den man erst erwirbt und damit hat – ein bösartiger, parasitenartiger Zustand, für den ‚weiße’ Men­schen be­sonders an­fällig sind […] Parasitäres Weiß-sein macht den Appetit seiner Wir­te gefräßig, unersättlich und pervers… Eine wirk­same Be­hand­lung be­steht aus einer Kom­bi­nation aus psychischen und sozialge­schicht­lichen In­ter­ven­tio­nen…

Weiß-, hetero­sexuell- wie jedwedes sonstige Normal-sein des Menschen gilt unseren „Psychis“ und ihnen zugeneigten Ärzten und anderen intellektuellen Anpassern vielfach heute als therapiebedürftig! Mit der Etablierung der Psychoanalyse in der Me­dizin*, der „stupendsten Bauernfängerei des 20. Jahrhunderts“ (Sir Peter Medavar),  in den 1960er bis 70er Jahren hob deren politischer Mißbrauch im Westen an, setzte sich Trotzkis Kulturrevolution, amerikanisch finanziert, wie 1917 in Rußland jetzt auch hierzulande fest. Hinter ihrer Fortsetzung, dem Great Reset, der heute als Ziel genannt und links und rechts erstrebt wird, steht offensichtlich ein Langzeitprogramm. Gren­zen manche Ärzte heute aber auch Kritiker aus, mit denen sie gegen das Corona-Manage­ment des Establish­ments eigentlich zusam­menste­hen (sollten), zeigt es nur noch die feine Verbreitung und Verästelung der Massenpsychose an.

* Die öfters auf dieser Seite geäußerte Kritik an der Psychoanalyse rührt neben deren inkonsitenter Theorie auch aus persönlicher Erfahrung. In eigener langer, teurer „Lehranalyse“ versuchte der Autor u.a. seine Scheu vor menschlicher Nähe zu überwinden – ein glatter Fehlschlag. So scheiterte auch die Ehe mit einer Show-Frau rasch. (W.)

Ja, das ganze Volk hat nach langer Vorarbeit der alten Bundesregierung kürzlich eine neue, ähnlich tickende gewählt, so daß heute fast jeder gegen jeden steht, impfkritische Ärzte verwandt denkende Kollegen ausgrenzen, impfkritisch­ste Ge­lehrte um den RA Füll­mich etwa sehenden Auges die einzig par­la­ments­­si­che­re, impfkritische AfD schwächen, in der freilich Freuds Lehren, die Basis vieler Verwirrung, auch viel Unterstützung haben.

Aber die gewaltigen, nicht mehr abreißenden Demonstrationen im ganzen Land und in der Welt von heute gegen Impfzwang und andere Übergriffe der Regierung – die Zahl der Impfschäden, Impf-Toten steigt ja rasant – zeigen, daß in Anlehnung an Konrad Ade­­nau­er auch dieses Volk und seine Bürger „niemand hin­dern kann, täglich klüger zu wer­­den“ und es sich so unabsehbarer, gen-technischer Beschädigung zu erwehren beginnt, mö­gen einige dieser Politiker wie Gregor Gysi Impf-Muffeln schon mit Gefängnis dräuen.

*****************

16.12.2021

https://ansage.org/unterirdische-ard-impfpropaganda-ihr-kinderlein-kommet/

Über Kardinal Gerhard Ludwig Müller wurde dieser Tage nach seiner erneuten Warnung, Corona werde zu menschheitsbedrohenden Zwecken miß­braucht, die volle mediale Ladung üblicher Schmähungen (Ver­schwö­rungs­theoretiker, Verschwö­rungsideologe etc.) ausgegossen u.a. vom Münchner Merkur, der „Heimatzeitung“ fürs überwiegend katholische bayerische Oberland.

AUFRUF
FÜR DIE KIRCHE UND FÜR DIE WELT
an die Katholiken und alle Menschen guten Willens

Veritas liberabit vos 
(Die Wahrheit wird euch frei machen, Joh. 8, 32)

Nachzulesen u.a. unter https://kath.net/news/71579
 Die aktuellen Kirchenführer distan­zierten sich in bekannter Manier z.B.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/516268/Kardinal-Mueller-warnt-vor-Gleichschaltung-und-UEberwachungsstaat?fbclid=IwAR3u2wBEomnxDKxEbYJ0nlcVkBgrE4Ycn5hi6S4TKXXmdRkNwxSOOP2EQSg
Der Arzt und Autor Dr. Heiko Schöning hielt diesen Aufruf für so wichtig, daß er ihn in sein neues Buch GAME OBER (Okt. 2021, ISBN 978-9-493-26207-2) mit aufgenommen hat (Seite 286-288).

12.12.2021

Julian Assange

Stand am Beginn unserer Kampagne der Protest gegen die psychiatrische Internierung po­li­tisch Andersdenkender in der Sowjetunion, so setzten wir uns in deren Konsequenz dann weiter für Opfer staatlich verübten Unrechts ein, das in ähnlichem Zusammenhang ja auch in anderen Welt-Re­gio­nen, auch hierzulande, vorkam. Leider waren solche Einsätze immer nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Julian Assange, den die USA  aburteilen wollen, weil er u.a. dokumentierte, wie im Irak-Krieg von US-Hubschraubern aus Zivilisten niedergemäht wurden, fand 2012 für sieben Jahre in der ecua­dorianischen Botschaft in London Asyl. Nach dessen Aufkündigung wurde er 2018 dort ins Belmarsh-Gefängnis gesteckt und kürzlich geimpft. Am 27.10.2021 erlitt er angesichts erhöhter, ihm vorgeführter Gefahr der Auslieferung einen Schlaganfall. Als Nebenwirkung der Impfung sind solche Ereignisse geläufig.

****************

Berichte aus dem Krankenhaus
https://www.youtube.com/watch?v=rSCpNjwTw7o (RADIO MÜNCHEN – AUDIO, 22 min

– aus der Region
https://www.facebook.com/100067627369807/videos/wolfram-popp-leiter-der-intensivstation-des-ukm-murnau-sieht-ua-an-den-f%C3%A4llen-se/648497569485180/ (14½ min)

****************

Bei der Auseinandersetzung gegen und für die Impfpflicht in der Corona-Pandemie, de facto für oder gegen die staatliche Verord­nung eines ge­netischen Ein­griffs am Menschen, geht es auch um die Frage von Rechtsstaat oder Diktatur. Das Er­geb­nis der Kontroverse, so schrieben wir anfangs des Monats, sei noch offen. Das stimmt jetzt nicht mehr.

Hierzulande steuert das Establishment immer nach­drück­li­cher auf die Impfpflicht zu. Mit Beschluß vom 19.11.2021 hat das Bundes­ver­fas­sungs­gericht dazu grünes Licht gege­ben. Re­gie­rung – die neue mit der alten im Gleichschritt – und die eta­blierten Me­dien hintertrieben den qua­lifizierten Diskurs von Anfang an. Immer offener het­zen sie gegen Ungeimpfte und spalten das Volk.

In Österreich ist die Impfpflicht zum 1. Februar 2022 bereits beschlossene Regierungssache. Da gibt es zwar noch lauten Protest, große Demonstrationen in den Hauptstädten der Bundes­länder, die größte mit etwa 300.000 Teilnehmern in Wien. Das Establishment aber kümmert es nicht.

In der Schweiz realisiert man (Corona Transition – ähnlich Swiss Policy Research), daß die Volksab­stimmung am 28.11.2021, bei der 62 % der Stimmberechtigten, den parlamen­ta­ri­schen Vorgaben folgend, am Wesen der Eidge­nos­sen­schaft kratzte. Wollte das demo­kratische Musterland einst doch sein „ein einig Volk von Brüdern, in keiner Not uns (sich) trennen noch Gefahr“, so stimmte es jetzt dem Aus­schluß sei­ner ungeimpften Mitbürger aus dem gesell­schaft­lichen Miteinander zu­. Wie getrost waren wir lange doch, daß mit der Schwei­z vor­dem we­nig­stens ein Teil der deutsche Sprache Spre­chenden grausig politischer Verführung wider­stand.

Die Impfkampagne läuft weltweit und ihr Erfolg zeigt, wie weit  die Menschen heute schon bereit sind, sich dem Dik­­tat eines Weltregimes zu beugen. Mit Impfungen, wenn nicht mit einer ersten oder zweiten,  dann mit eben wei­­teren, läßt sich das fast offenkundige Ziel der Dezimierung der Welt­be­völ­ke­rung von der­zeit über sieben auf eine halbe oder auch eine ganze Milliarde wohl am „so­zial­­verträg­lich­­sten“ errei­chen. Einige ihrer Be­treiber von Rockefeller bis Bill Gates spra­chen es ja deutlich aus. Daß dies wirklich ein Ziel gar westlicher Regierungen ist, wollen wir ernstlich immer noch nicht glauben. Aber in den Georgia Guidestones ist es als Ziel gar in Granit gemeißelt (s. den Eintrag von 20.10.21). Ist es an sich ungeheuerlich, damit unaus­sprechbar und bleibt wohl deshalb meist uner­wähnt, wird es still­schwei­­gend viel­leicht just deshalb um so eiserner ver­folgt. Impfen möglichst schon der Neu­ge­borenen emp­fiehlt Welt­ärz­te­bunds-präsident Montgo­mery. Und unsere Medien und son­sti­gen Be­wußt­seins­ingenieure vermitteln es weiter.

Am 11. November kündigte Klaus Schwab, der sich von Corona für seinen Great Reset, die korporatativ-kommunistische Neue Weltordnung, viel ver­spricht, eine neue „Great Narrative Initiative“ an als eine „ge­meinsame Anstrengung der weltweit führenden Denker, um länger­fri­stige Perspektiven zu entwickeln und gemeinsam ein Narrativ zu entwerfen, das zur Schaf­fung einer widerstands­fähigeren, integrativen und nachhaltigen Vision für unsere ge­mein­sa­me Zu­kunft beitragen kann.“ (Schwabs Statement wurde von RTDeutsch in einem Video festge­ha­lten. Den Link konnten wir leider nicht hoch­laden.)

Kurzfristig haben wir auf dieser Webseite schon auf das Buch von Heiko Schöning GAME OVER hingewiesen, haben es von dort dann wieder gelöscht, weil manches da hinterfragbar ist und insgesamt einer ausführli­che­ren Be­spre­­c­hung bedarf. Gegen krimi­nelle Bestrebungen in der Politik, der Me­dizin, nicht zuletzt der Psy­ch­ia­trie – auch auf sie geht das Buch ein – wird auch der ärztli­che Wider­stand gewiß wei­ter­­ge­hen.

****************

vgl. hIerzu folgenden Beitrag auf der Webside der Ärzte für Aufklärung
https://kritisches-netzwerk.de/forum/das-netzwerk-der-pandemisten-teil-1-alena-buyx-vorsitzende-des-ethikrates

***************

1.12.2021
Aufruf eines Münchner Kinderarztes
: Impfstrategie Kinder www.mp4

Als Ergänzung zu dem folgenden Beitrag ein Link zu Science Files: “Sie behandeln uns wie Grundschüler”: Oxford-Professor für Medizin hat genug

***************

Der Ausgang der Kabale ist immer noch offen
(Zusammenfassung eines interkollegialen Gesprächs)

Seit langem tischen Politiker und Medien zu den aktuellen ge­sell­schafts­po­li­ti­schen Themen die Meinung des Welt-Estab­lishments auf, unentwegt jetzt zum Thema Corona. Mit allen Tricks bis hin zu platter Er­pres­sung ver­suchen sie alle Menschen etwa zur „Durchimpfung“ zu bewegen. Bei vielen stoßen sie damit aber doch auf Widerstand. Sie bleiben bei ihrer Lita­nei von der hohen Wirk­sam­keit und Un­schädlichkeit der Impf­stoffe. Daß die Mehr­heit der Ärzte ihnen folgt, ver­wun­dert nicht. Die meisten sind ja von ihnen ab­hän­­gig.

Es kamen und kommen aber aus berufenen Mündern und Federn von Ärz­ten, Anwäl­ten u.a. zunehmend auch entschiedene Kritiken auf. Das Establish­ment überging sie zwar von An­fang an, riß sie herunter, machte damit aber auch viele gegen sein Narra­tiv um so skeptischer. Es untergrub weithin so das Ver­trau­en in die offizi­ellen Nach­rich­ten insgesamt.

Manches freilich verwunderte auch an einigen Kritikern. RA Füll­mich und seine Partner, die seit andert­halb Jahren allwöchentlich ihrem „Co­ro­na-Aus­schuß“ in die „schwarzen Lö­cher“ der Main­stream-Diktion hineinleuch­ten, halfen bei den letzten Wahlen mit einer neuen, wenig aus­sichts­reichen Partei die etwas „impf-re­ni­ten­te“, aber doch parlaments­sichere AfD zu schwäch­en. Da­für rührt sich Wider­stand zum Glück auf der Linken. Sahra Wa­gen­­­knecht tritt gekonnt dem Haupt­an­trei­ber zur Imp­fung Lau­ter­bach ent­ge­gen. Ähn­lich „am Ball“ sind Dres. Bhakdi, Wo­darg und ande­re, die das Coro­na-Pro­blem in Vi­deos und Bü­chern of­fen­legten. Ge­meinsam be­wirkten diese und ähnliche Kritiker, auch einzel­ne Journa­listen und alterna­tive Me­dien, daß die Bereitschaft der Be­völ­kerung zur Imp­fung doch zö­ger­lich bleibt und auch „höchste“ Angstmache nicht recht fruchtet.

Es gibt es mittlerweile wie in der Allgemeinheit doch auch viele Ärzte, die sich mit Nachdruck gegen die Pa­rolen des Estab­lish­ments wenden. Bei dem vorrangig jetzt bewegenden Corona-The­­­ma hat sich international  auch eine breitere ärztliche Ab­wehr ge­gen­­ die riskanten, in ihren Folgen gar nicht absehbaren  Maß­nahmen der Elite gebildet. Der Ausgang der großen Auseinan­der­setzung zwischen ihr und dem mitunter doch wider­stän­digen Volk ist immer noch offen.

***************

25.11.21

Entgegen dem Rat zahlreicher Fachleute hat die EMA (EU-Arzneimittel-Agentur, Vorsitzende: die ehemalige irische Pharma-Lobbyistin EMER COOKE) eine 0,1 ml-Biontech-Pfizer-Pfizer-Spritze zur prophylaktischen Behandlung der für Kinder ungefährlichen COVID-19-Erkrankung zugelassen.

 In einer ersten Pressemitteilung sprechen sich
– die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin,
– die Deutsche Gesellschaft für pädiatrische Infektiologie und
– der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte

gegen eine allgemeine Impfung von Kindern der Altersgruppe (5-11 Jahre)
aus, da die Risiken die kaum erkennbaren Vorteile übersteigen.

https://www.dgkj.de/detail/post/sars-cov-2-impfung-bei-5-bis-11-jaehrigen-kindern

*************

Genozid? https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=d-Aadn43F70

*************

Günter Kampf in The Lancet, einer der ältesten und renommiertesten ärztlichen Fachzeitschriften der Welt, vom 20.11.2021

Covid-19: Stigmatisierung Ungeimpfter nicht gerechtfertigt

In den USA und in Deutschland habe Spitzenvertreter der Gesellschaft den Ausdruck Pan­demie der Ungeimpften benützt und damit bedeutet, daß Leute die geimpft wurden, in der Epidemie der Covid-19 nicht bedeutsam wären. Der Gebrauch dieser Wendung durch Amts­träger könnte einen Wissenschaftler zu der Behauptung verleiten, daß „die Ungeimpften die Geimpften mit Covod-19  bedrohen“.1 Diese Ansicht ist jedoch viel zu schlicht.

Zunehmend ist evident geworden, daß geimpfte Personen, bei der Übertragung weiter eine relevante Rolle spielen. In Massachusetts, USA, wurden im Juli 2021 bei verschiedenen Ge­legenheiten insgesamt 469 neue Covid-10-Fälle festgestellt. Von ihnen waren 346 (74 %) voll oder teilweise geimpft. 247 (79%) von diesen wiesen Symptome auf.

Schwellenwerte waren ähnlich niedrig zwischen Leuten, die vollständig geimpft (median 22,8) und solchen, die ungeimpft oder nicht vollständig geimpft waren oder deren Impfstatus unbekannt war (median 21,5), was eine hohe Viruslast auch bei vollständig geimpften Leuten anzeigte.2

In den USA wurden bis zum 30. April 2021 insgesamt 10262 COVID-19-Fälle bei ge­impften Per­sonen gemeldet, von denen 2725 (26,6%) asymptomatisch, 995 (9,7%) ho­spi­talisiert wa­ren und 160 (1,6 %) starben 3

In Deutschland waren 55,4 % der 60- (und mehr) jährigen, symptomatischen Covid-19 Fälle vollständig geimpft 4

 Und dieses Verhältnis (zu Ungeimpften) nimmt jede Woche zu. In Mün­ster, betraf das zumin­dest 85 von 380 neuen Fällen (22 %), die voll geimpft waren  oder sich von der Er­kran­kung erholt hatten und Nachtclubs besuchten5

Menschen, die geimpft sind, haben ein niedrigeres Risiko, schwer zu erkranken, sind aber ein re­le­vanter Teil der Pandemie. Es ist deshalb falsch und gefährlich, von reiner Pandemie der Ungeimpften zu sprechen. Sowohl die USA wie auch Deutschland haben historisch gesehen negative Erfahrungen, Teile der Bevölkerung  wegen ihrer Hautfarbe oder ihrer Religion zu stigmatisieren. Ich rufe hochrangige Amtsträger  und Wissenschaftler auf, die unangemessene Stigmatisierung ungeimpfter Personen unter unseren Patienten, Kollegen und anderen Mitbür­gern zu stoppen. Ihr besonderes Bemühen sollte sein, die Gesellschaft zusammen­zuhalten.

Übersetzung W., Referenzen im oben verlinkten Original

Vgl. dazu

– Ärzte- bzw. WMA-Präsident Dr. Frank U. Montgomery, Mainstreamvertreter und, ihm entgegentretend, weitere Vertreter der kritischen Zivilgesellschaft

https://sciencefiles.org/2021/11/17/es-werden-immer-mehr-64-664-schwere-erkrankungen-von-covid-impfstoffen-verursacht-wissenschaftlich-belegt-vaccine-watch/

– Dr. Thomas Sarnes, Chefarzt a.D., Oberhavelklink  https://www.youtube.com/watch?v=yVUkTNRtcDg

– die jüngsten Ausführungen von Dr. Wolfgang Wodarg  auf  https://auf1.tv/aufrecht-auf1/dr-wodargs-appell-an-geimpfte-nehmen-sie-auf-keinen-fall-noch-eine-spritze

und

https://uncutnews.ch/daten-in-grossbritannien-zeigen-dass-geimpfte-erwachsene-unter-60-jahren-doppelt-so-haeufig-sterben-wie-ungeimpfte-menschen-im-gleichen-alter/

*************

Zum Corona-Thema im Folgenden noch ein Nachdruck aus
Swiss Policy
Research (SPR)

GEP, genauer: Dr. Michels, verfolgen die Angaben von SPR seit geraumer Zeit. Wir fan­den sie in der Regel hoch informativ. Der fol­gende Nachdruck ist der SPR-Ausgabe vom 14.11.2021 ent­nommen. Er bekräftigt nochmals die dann folgenden Angaben von Volker Fuchs. Nachdruck mit Erlaubnis der Herausgeber. Nähere Angaben zu ihnen entsprechend ihrem Impressum am Schluß des verlinkten Beitrags.
Download PDF

       ***************

21.11.21

https://wolf147.wordpress.com/2021/11/18/mein-korper-hort-nicht-auf-sich-selbst-anzugreifen/

***************

Zur Berichterstattung der Medien, auch manch alternativer

Angesichts zunehmender Repression erscheinen viele Aussagen des Mainstreams, unserer Politiker und Medien, unglaubwürdig. Das Aus­einanderklaffen der Mainstream-Meldungen mit den Ver­­lautbarungen, die andere nicht min­der fundierte Persönlichkeiten und Gremien ver­breiten, verwirrt viele und stürzt sie in Rat­lo­sigkeit. „Zwiedenk“ (Orwell), das Nebeneinander-stehen zweier sich ausschließender Realitäten, scheint aber eines der Ziele des Main­streams, Haupt­stroms zu sein

 Immer wieder behaupten Politiker und Medien, die Mehrzahl der Covid-19-Patientin in Kliniken bestehe aus Ungeimpften. Das ist eines ihrer Haupt­argumente, die Be­­­völkerung weiter zur Impfung mit experimentellen Impfstoffen zu bringen.

 Der israelische Arzt Kobi Haviv (vgl. unseren Eintrag am 13.9. in dieser Rubrik) sagte in Channel 13 News: „95% der schwerkranken Patienten sind ge­impft. Die vollständig Ge­impf­ten machten 85-90% der Hospitalisierten aus. Die Effektivität der Impfstoffe nimmt ab oder verschwindet.” 

 Und im Hinblick auf die Lage u.a. in Israel der frühere WHO-Vize der Europäischen Exper­tenrats für Immunisierung Christian Perronne: Ungeiüpfte sind nicht gefährlich; Geimpfte sind für andere gefährlich  https://rightsfreedoms.wordpress.com/2021/09/01/immunization-expert-unvaccinated-people-are-not-dangerous-vaccinated-people-are-dangerous-for-others/

Und Oberstaatsanwalt d.D. Daniel Trappe: https://www.youtube.com/watch?v=Iycnpv-VSXc

Während in aller Welt Zweifel am Nutzen der experimentellen Covid-Vakzine zunehmen, ja die WHO sie offiziell bestätigt (https://report24.news/who-bestaetigt-offiziell-covid-impfung-ist-gefaehrlich-wie-keine-andere), beschloß Österreich einen 10-tägigen allgemeinen Lock­down. Hierzulande steuern Politiker und Medien immer unge­stü­mer auf ihn zu, machen ge­­­gen Ungeimpfte Stimmung und versuchen  sie damit zur Impfung zu bringen. Die abwä­gen­de Mei­­nungs­bildung er­schwe­ren sie, hetzen statt dessen die Bevölkerung gegen einander.

Verwirrendes spielt sich aber auch auf anderen Seiten ab. Einesteils erleben wir erfreut, daß sich gegen die ak­tuellen Co­rona-Maßnahmen des Mainstreams heute auch manche Cannabis-Freaks und Freudianer stellen, die gestern noch die Speerspitze der 68er Ge­sell­schafts­­ände­rung waren. Verwirrend, daß auch in vielen Gremien und al­ter­nativen Me­di­en an diese Zu­sam­­menhänge nicht erinnert werden kann, den einzigen, in denen Wider­strand ge­gen die  Re­gierungsmaß­nahmen heute überhaupt noch laut wird. Daß Klaus Schwab mit seinen Mil­liardären und Staats­len­kern in der Covid-19-Seuche und besagten Maßnahmen das Vehikel zum Great Re­set, zum totalitären korpo­rativ-kom­muni­sti­schen Zu­sam­­menspiel sehen („Dir wird  nichts ge­hören. Und Du wirst glück­lich sein“), das kommt in alternativen Medien schon noch zum Aus­druck. Nur daß die Ver­bindungen wohl tiefer reichen, dar­über wird auch in al­ter­na­ti­ven Gremien und Medien selten gespro­chen. Wie aber soll, wer zu kurz greift, an­stehende Pro­­bleme er­fassen? Zum Glück ist der Protest international aber so breit, daß die vielen noch offenen Fragen, auch Wi­dersprüche in und um Corona, vielleicht gar eine große Ka­bale umfassend aufgeklärt und die neue Menschheitsplage beherrscht werden kann.

*****************

19.11.2021

Liebe Mitglieder, MItstreiter,
obwohl manche von uns mit Sahra Wagenknechts Aufffassungen nicht ganz übereinstimmen, empfehlen wir ihr aktuelles, im Folgenden verlinktes Statement zu Corona gut anzuhören und bzgl. der Pandemie die fälligen Schlüsse zu ziehen:
https://youtu.be/kyUaDbVjMr0

Dazu noch ein Kommentar von RT https://de.rt.com/meinung/127211-nach-kimmich-wagenknecht-und-precht-diesmal-wird-flasspoehler-gegrillt/?utm_source=Newsletter&utm_medium=Email&utm_campaign=Email

 

13.11.2021

In der Auseinandersetzung über die staatlichen Corona-Maßnahmen zwischen dem Mainstream von Regierungen, Medien etc. und vielen weiterhin kritischen Bürgern werden deren Argumente, Hinweise auf schwere, auch tödliche Zwischenfälle nach Impfungen nur ver­streut über kleine, alternative Kanäle be­kannt. Da und dort aber tauchen doch systematisch erhobene Zusammenstellungen der ent­spre­chen­den Daten auf. Im Folgenden eine von dem Statistiker V. Fuchs erhobene Übersicht. Die Angaben erscheinen uns plausibel, so daß wir sie zur allgemeinen Dis­kussion stellen.
PDF Download
mehr lesen…. 

Zum Abschluß noch Musikalisches: https://youtu.be/g11RcYl-KAk

10.11.2021

Die heutige Corona-Massenpsychose einfach erklärt
https://www.youtube.com/watch?v=HN3tszzU960

8.11.2021

Prof. Sucharit Bhakdi zum BMJ-Enthüllungsbericht   https://www.mwgfd.de/

Dr. Riedl: „Das ist keine Impfung. Das ist eine Genmanipulation. Hier wird ein Stoff zugefügt, eine Information, die den Körper dazu bringt, das tödliche Spike-Protein vom Virus selbst herzustellen, um dann in sich selbst dagegen zu kämpfen. Das ist ein Irrsinn. Ein Krieg gegen sich selbst. Und dann noch die Lipid-Nano-Partikel, die das Ganze verstärken, die dann ewig im Körper bleiben und die Organe vernichten. Das klingt nach einem schlimmen Plan und es wird ohne Rücksicht auf Verluste gearbeitet. Ein Verbrechen!“

Die Forschungs-Universität von Stockholm hat dies jetzt in einer Studie nachgewiesen. Das Covid-mRNA im sogenannten Impfstoff dringt in den Zellkern ein und zerstört den DNA-Reparaturmechanismus in der Zelle. Das bedeutet die Ausrottung der Menschheit – zumindest zum größten Teil. Der von Gates verkündete Plan die Weltbevölkerung durch „Impfung“ zu reduzieren ist damit bewiesen.

https://www.bitchute.com/video/yOp9idL9AK0L/

***********

Der Ausgang ist immer noch offen
(Zusammenfassung eines interkollegialen Gesprächs)

Seit langem tischen uns Politiker und Medien zu den aktuellen ge­sell­schafts­po­li­ti­schen Themen die Meinung des Welt-Estab­lishments auf, nach­drück­­lich jetzt zum Thema Corona. Mit allen Tricks bis hin zu platter Er­pres­sung ver­suchen sie uns etwa zur „Durchimpfung“ zu bewegen. Bei vielen stoßen sie damit aber doch auf Widerstand. Trotz vieler Gegen­beweise bleibt das Establishment  bei seiner Lita­nei von der hohen Wirk­sam­keit und Un­schädlichkeit der Impf­stoffe. Daß die Mehr­heit der Ärzte mit ihm läuft, ver­wun­dert nicht. Die meisten sind ja von ihm ab­hän­­gig.

Es kamen und kommen aber aus berufenen Mündern und Federn u.a. von Anwäl­ten, Ärz­ten, zunehmend doch entschiedene Kritiken auf. Das Establishment überging sie von An­fang an, riß sie herunter, machte damit viele gegen sein Narra­tiv freilich nur um so skeptischer. Es untergrub weithin das Ver­trau­en in die offizi­ellen Nach­rich­ten insgesamt.

Manches freilich verwunderte auch an einigen Kritikern. RA Füll­mich und seine Partner, https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Ad-hoc_17_german_translation_Telegram:0
die seit andert­halb Jahren allwöchentlich im „Co­ro­na-Aus­schuß“ in viele „schwarze Lö­cher“ der Main­stream-Diktion hineinleuch­ten, halfen bei den letzten Wahlen mit einer neuen, wenig aus­sichts­reichen Partei die „impf-reni­tente“, parlaments­sichere AfD zu schwäch­en. Dafür trat Sahra Wa­gen­­­knecht kürz­lich dem Haupt-Antreiber zur Impfung Lau­ter­bach gekonnt ent­ge­gen. Ähn­lich „am Ball“ sind Dres. Wo­darg, Bhakdi und andere renommierte Ärzte, die das Coro­na-Pro­blem in Bü­chern und Vi­deos schlüssig darlegten. Ge­meinsam be­wirkten diese und ähnliche Kritiker, auch einzel­ne Journa­listen und alterna­tive Me­dien, daß die Bereitschaft der Be­völ­kerung zur Imp­fung doch zöger­lich blieb.

Es sind mittlerweile viele Ärzte, die sich mit Nachdruck gegen die Parolen des Establishments wenden. So groß sind die Gefahren, die von Corona und sei­nem Management ausgehen, daß der Widerstand gegen sie jetzt manch andere Streit­fra­gen zu­rück­drängt.[1] Bei dem auch Ärzte vorrangig jetzt bewegenden The­ma hat sich über manche Dif­ferenzen hinweg auch bei ihnen eine Einheitsfront ge­bil­det, steht eine breite ärztliche Ab­wehr den hoch riskanten Maßnahmen der „Elite“ ge­gen­­über. Wie die große Auseinan­der­setzung zwischen ihr  und dem mitunter doch wider­stän­digen Volk ausgeht, ist immer noch offen.

[1] Zu tiefer Spaltung kam es unter den Ärz­ten in den 1970ern, lange schon vor Corona also, über Freud und den Freu­­­dia­­nern. Hinter deren Promotion standen ähnliche Kräfte, wie sie sich mit Klaus Schwab und dem Great Reset jetzt bei Corona zeigen.

************

Britische Studie macht deutlich: Doppelt gegen COVID-19 Geimpfte können das Virus übertragen – auch auf vollständig geimpfte Kontaktpersonen.

https://de.rt.com/inland/126450-neue-studie-corona-geimpfte-fast-genauso-ansteckend-wie-nicht-geimpfte/   –  (thelancet.com/journals/lanin)

*************

20.10.2021

Weitere Anmerkungen zur aktuellen Corona-Politik und ihrer Propagierung

  1.  Aus einem Gutachten des Freiburger Staatsrechtlers Prof. Dr. Dietrich Murswieck, zitiert in Tichys Einblick vom 6.10. 2021

„Sämtliche 2G- und 3G-Regeln, insbesondere 3G mit kostenpflichtigem Test, die Benach­tei­ligung bei Quarantänepflichten sowie das Vorenthalten der Verdienstausfallentschädigung für Ungeimpfte sind mit dem Grundgesetz unvereinbar und verstoßen gegen die Grundrechte der Betroffenen. Alle Benachteiligungen Ungeimpfter müssen sofort aufgehoben werden.“

2.  Das aber ist ja der Zeit eigentümlich, daß über die gewichtigsten Feststellungen gewichtiger Leute und Gremien im Rechts- wie Gesundheitswesen von der Politik wie der Presse einfach, mitunter gar verächtlich hinwegge­gan­gen wird. Die Ungeheuerlichkeiten, die uns seit langem, jetzt im Corona-Zusammen­­­hang aber besonders schmerzhaft begegnen, werden von der Bevölkerung brav hin­ge­nommen. Es gibt zum Glück aber im­mer noch freie Geister im Land, die aufbegehren. Beim beschränkten Platz unserer Web­seite bleibt uns von erhellenden Beiträgen oft nur die Links einzustellen, die zum Ausdruck bringen, was Fakt ist, im Folgenden etwa ein Beitrag von Marcus Klöckner in Rubikon https://www.rubikon.news/artikel/die-diskurs-vergifter.

Klöckner spricht da von einer „Journa­listenkaste“,  die, wenn sie „auch nur einen Hauch von Scham­gefühl oder Anstand besäße, … nach der #allesaufdentisch-Aktion inne­halten und sich öffentlich entschuldigen“ würde. Die Wiedergabe einiger Sätze sei weiter gestattet: „… Zahl­reiche Schauspieler und weitere Kulturschaffende haben Interviews mit Experten zur Corona­pandemie geführt … Be­­­reits durch die Aktion #allesdichtmachen haben Schauspieler und Re­gisseure verdeutlicht, dass dringend etwas gegen die einseitige „Bericht­erstattung“ in den Me­dien zu unternehmen ist. Sie haben — teils unter weitreichenden Kon­sequenzen für sie selbst und ihre Arbeit — den Mund aufgemacht, sich in kurzen, mit beißen­der Ironie und Sar­kasmus versehenen Vi­deos zu Wort gemeldet — und wurden dafür von sogenannten Qualitätsmedien mit Dreck bewor­fen….“

3.  Hier noch das Video zu einer Rede des russischen (GRU)-Offiziers und Putin-Gegners Oberst Wladimir Wassiljewitsch Kwatschkow vom Juni 2020. Putin marschiert in Sachen „Corona“ offiziell im welt­­weiten Gleichschritt mit (Masken, Hausarrest, Impfungen), nur werden die Maßnah­men dort im Vergleich zur BRD weniger rigoros durchgesetzt, zumal außerhalb Mos­kaus. Das Video beeindruckt beim zweiten Anschauen nach 1¼ Jahren noch mehr, weil vieles von dem, was K. damals vor­aus­gesagt hat­te, weltweit eingetroffen ist, nicht zuletzt die Kin­der­­­impfungen. Auf der ursprüng­li­chen YouTube-Adresse ist das Video inzwischen gesperrt. Eine Alternativadresse ließ sich jedoch finden: W.W. Kwatschkow: „Was in Kürze passiert“ (6.6.2020; 8½ Min; deutsche Begleit­übersetzung): https://www.youtube.com/watch?v=trefHrzFT9Y

Was K. hier als Sinn und Zweck der international vehement verfolgten Corona-Maß­nah­men erwähnt, die Verringerung der Weltbevölkerung von derzeit über sie­ben Milliarden auf rund 500.000 bis einer Million, verlautet im Westen in ähnlicher bis identischer Weise seit lan­gem immer wieder, steht, als Ziel in Granit gemeißelt, auch in den 1980 errichteten Stone­henge-ähnlichen Georgia Guidestones (Orientierungssteinen) in Elbert County, Georgia. Be­sagte Impfungen aber werden international durchgezogen.

4.  Hier weiters noch ein Video von einer Tagung mehrerer Anti-Impf-Initiativen von Ärzten, Thera­peuten und Juristen. Seit über einem Jahr engagiert sich hier u.a. ein Kreis um die Rechtsan­wälte Dr. R.Füllmich und V. Fischer, an dem auch renommierte Ärzte wie Dr. W. Wodarg teil­nehmenhttps://report24.news/prof-bhakdi-lebensgefaehrliche-verletzung-blutgerinnungsstoerung-bei-allen-geimpften/.

Wir wurden von dem Kreis nicht angesprochen. Der freudsche „Therapie“-fimmel hat auch viele Ge­lehrte, selbst impf-kritische Kollegen im Griff. Wir haben erst dieser Tage eine neue Stel­lung­­nahme zum Internationalen Netzwerk der Freud-Kritiker (INFC) auf unsere Web­­­seite gestellt. Mit Freud hat ja die Implementierung der Heilkunde zu politi­schen Zwe­cken, zur Nasführung der Menschen begonnen. Oben“ wird ohnedies niemand gehört, der nicht auf „oberer“ Linie ist, gleich wie lange er/sie schon opponiert, gleich auch, ob er/sie Füllmich, Wodarg, Bahner oder sonstwie hei­ßt. Über gesundheitspolitische Fragen, so auch über Co­rona, gehen die Meinungen der Allgemeinheit wie der Fachleuten auseinander. Er­freulich ist da um so mehr, daß die verschiedenen Impfskeptiker in der Warnung vor zusätzlicher Gefähr­dung der Menschen, be­sonders der Kin­­der durch ex­pe­rimentelle „Impf­stoffe“ doch beisammen sind.

5.  https://politikstube.com/organisiertes-verbrechen-anthrax-01-und-covid-19/?__cf_chl_managed_tk__=pmd_XCwJFxjGIbFut6r2Z6sj7EFW61laYJyblluTnNvGkQ8-1633938507-0-gqNtZGzNAxCjcnBszQZR

Über Jahrzehnte dachten wir, die „politische Klasse“, das „Establishment“ grenzten uns aus, weil wir ihm zu scharf, zu grundsätzlich entgegenträten. Insbesondere unsere Freud-Kri­tik, die wir freilich für zentral halten, brächten sie gegen uns auf. Nach den jetzt vorliegenden, oben verlinkten Aussagen des Kollegen Dr. Schöning stellt sich heraus, daß wir uns eher zu sanft äußer­­ten. Er meint, wir alle hätten nach hundert oft blutigen Jahren heute aufgrund brei­terer Wahrneh­mung (oder eher besserer Kommunikation) erstmals die Chance gegen monströse (hIntergründig laufende) Verbrechen aufzu­kom­m­en. Die De­tails werden wir demnächst seinem Buch entnehmen, um uns dann hoffentlich seinem Optimismus anschließen zu können.

*****************

https://www.bitchute.com/video/Ggfxpnidwp7U/ (8.10.2021; 4 min)

6.10.2021

Wie kommt es zu den bekannten unerwünschten Wirkungen nach der „Anti-Corona-Spritze“ wie Thrombosen, Blutungen, Herzinfarkt, Schlaganfall etc.? Dies wird in einem 5-Minuten-Video gut erklärt:

 https://auf1.tv/nachrichten-auf1/corona-impfung-loest-sie-im-koerper-friendly-fire-aus

Im Folgenden noch Aussagen eines anonym bleibenden ARD-Mitarbeiters
https://multipolar-magazin.de/artikel/ich-kann-nicht-mehr

Er bemerkte dazu u.a.: „… Schon sehr früh galt die Gleichung, daß Kritik am Coronakurs der Regierung dem rechten Spektrum angehört. Welche Redakteurin wagt es da noch, einen Gedanken in diese Richtung zu äußern?…“

5.10.2021

Einige Vor- und Rückblicke

Zur Bewältigung der aktuellen politischen Herausforderungen, die sich jetzt vor allem auf Corona-Gebiet darstellen, kommen umfassendere Er­klä­rungen heute von vielen Seiten, im fol­gen­den Video etwa von Elsa Mittmanns­gruber und Ernst Wolff in https://auf1.tv/aufrecht-auf1/ernst-wolff-im-interview-welche-minderheit-uns-lenkt-und-was-sie-will/.

Über das vergangene halbe Jahrhundert haben wir Entwicklungen aufgezeigt und ihnen zu wehren versucht, die als erstes auf dem umschriebenen Gebiet von Psychiatrie und Psycho­therapie auf einen neu aufziehenden Tota­litarismus wiesen. Sein Voran­schrei­ten konnten wir, von klei­neren Erfolgen abgesehen, nicht aufhalten. Was an Macht und Geld hin­ter ihm steht, läßt sich heute aber kon­­kre­ter benen­nen. Trotz neuer Einschrän­kun­gen, Sperrungen von Sen­dern und Platt­formen im Internet (u.a. auf youtube [1]), ist die Information in Teilen heute besser (u.a. durch Telegram), in anderen eher verwirrender. Politisches Denkvermögen ist gefor­derter denn ja. Un­sere Mitteilungen  werden im Netz inter­na­tio­nal viel abgerufen. Das alles läßt weiter Hoffnung zu, daß der end­gültige Ab­sturz in neue Dik­­ta­tur, dies­mal in kor­po­rativ-großkapitalistisch-kommu­ni­sti­sche (Klaus Schwab: „Dir wird nichts ge­hö­ren. Und du wirst glücklich sein“), doch nicht passieren wird. Die Gefahr aber ist immanent.

Wohl haben die Lehren von Freud in Verbindung mit denen von Trotzki und Marx entschei­dend zu deren Akzeptanz zuerst in den Psycho-Fächern, dann in der Be­völ­kerung allgemein bei­ge­tragen. So war es für manche Ärzte mo­ralisch zwingend, ihnen näher auf den Grund zu geh­en. Das tat hier­zulande ab den 1970ern außer uns ja niemand sonst mehr. Daß sich besag­te Ideo­lo­gien in immer neuen Spielarten prä­sentieren und viele sie hinneh­men, ja fördern, wäh­rend mit ihnen fast unverhohlen  schon neue Diktatur an­ge­kündigt wird, muß­ten wir wie viele andere stau­nend zur Kenntnis nehmen. Aber die Frei­heit findet doch immer wieder neue, jun­ge Vor­kämp­­fer (s.o.). So bleiben auch wir zu­ver­sicht­lich, daß der Kampf unserer GEP, die in ihrer Zeit für Recht und Freiheit weit über das Fach­ge­biet hinaus mitunter gar erfolgreich ein­trat, fort­ge­setzt wird, wenn wir ihn um­ständehalber nach einem halben Jahr­hundert beendeten.

[1]  Eine unerhörte Beschränkung der freien Information und zudem grundgesetzwidrig ist die mit offensicht­lichem Segen der Regierung erfolgte Sperrung von RT Deutsch auf youtube am 28.9.21. Über Jahre nahm ich den russi­schen Sender zum Abgleich mit den hiesigen Mainstream-Verlautbarungen mitunter gern  zur Kenntnis. W.

***************

25.9.2021

Der unheilvolle Umgang u.a. der etablierten Politik mit Corona geht weiter. Zu ihm gehört, daß auch enige der Kritiker, nicht zuletzt manche Ärzte unter einander uneinig sind, ja sich über eher kleinen Differenzen schneiden. Daß es auch anders geht, dazu folgendes Anschreiben von H. Michels. Ich hatte ihn tags zuvor auf fol­gen­des Video von RT Deutsch hingewiesen. W.
https://de.rt.com/meinung/124452-mehr-kinder-mit-impfreaktionen-als-mit-covid-im-krankenhaus/

Lieber Herr Weinberger,

wie es schon Mike Yeadon, ehemals Pfizer, ausdrückte: Diese Kinderimpfungen morden: In ca. 14 Monaten „Pandemie“ hatten die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) und die Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) bis April 2021 vier verstorbene Kinder unter 14 Mio Kindern / Jugendlichen registriert, die möglicher­weise an „Corona“ gestorben seien. Jetzt wurden unter ca. 67000 Kindern / Jugendlichen be­reits drei Tote innerhalb von zwei bis drei Monaten beobachtet, deren Symptomatik offenbar sehr gut zum bekannten Spektrum der unerwünschten Wirkungen dieser Präparate passen … Hinzu kommt, daß man wegen der mißverständlichen Definition, wer als geimpft gilt, keineswegs über die tatsächliche Zahl sicher sein kann.

Viele Grüße
Hartmut Michels

23.9.2021

Kinderrechte Jetzt e.V. stellt Strafanzeige

21.9.2021

Im folgenden Video von der Pressekonferenz am Pathologischen Institut Reut­lingen am 20.9.2021 werden die feingeweblichen Befunde in unterschiedlichen Organen von acht nach Covid-19-Impfung Verstorbenen gezeigt und, soweit derzeit möglich, kommentiert.

tps://pathologie-konferenz.de/

***************

Führender US-Corona-Forscher: „Pfizer-Impfstoff tötet mehr Menschen, als er rettet“
https://de.rt.com/nordamerika/124350-fuhrender-us-corona-forscher-pfizer/

****************

GEP: Ein halbes Jahrhundert gesundheitspolitisch richtig liegend

Bei Corona, dem jetzt dominierenden Thema der Gesundheitspolitik, zieht das Establishment die Daumenschrauben weiter an. Unge­impfte kommen in kein Gast­­­­haus, kein Konzert mehr hinein. Zur Impfung wird geschickt erpreßt. Bei wis­­senschaftlich näher mit ihr Befaßten ist sie umstritten. Schwere, auch tödli­che Impfschäden sind in großer Zahl bereits bekannt. Das System aber spielt alle Kniffe der Überredung aus, um die Impf-Quote hoch­­­­zutrei­ben. Es diffamiert die Zauderer als rechts, das für viele ja etwas ganz Schreckliches ist.[1]

Vor genau einem halben Jahrhundert erhob Walter von Baeyer im Vor­stand des Weltverbands für Psych­iatrie gegen die übrigen Mitglieder dieses noblen Gre­mi­ums seine Stim­me gegen den Miß­brauch des Fachs zur Aus­schal­­tung Andersdenkender in der So­wje­t­­union. Er fand keine Un­ter­stützung. In der Folge taten wir’s ihm gleich und fanden ähnl­ich wenig Un­terstützung, denn die Klage galt als „rechts“. Später bestä­tigte sie Michail Gorbatschow und stellte in seinem Land den Psychiatriemißbrauch ab!

Angesichts der impf-versessenen etablierten deutschen Parteien , die sich  strikt auf regie­rungsfromme Experten stützen, schreibt das rechte, impf-skeptische Ma­gazin Compact 10/21, wir gingen jetzt auf eine „Ho­rror-Wahl“ zu. Gegen das Sy­stem erreichten wir auf dem kleinen  „Psycho-Ge­biet“ gutachtlich zwar einige Erfolge wie die ge­richt­liche Verurteilung eines übergriffigen baye­rischen Psychiatrie-Or­di­narius, für eine kinds­beraubte Mutter die Rück­ge­win­nung ihrer vier Kinder und nicht zuletzt die Frei­las­sung des linken Gustl Mollath aus über sieben­einhalb­jäh­ri­ger Zwangs­in­ternierung. Auch er schrieb zuletzt, unsere Ak­ti­vi­täten „mö­­gen viel­leicht Rechte oder NAZIS be­gei­stern“. Er aber möchte davon nichts mehr hören. Am Tot­schwei­­gen bis Verriß un­serer Arbeit be­teiligte sich letzt­lich  die ge­samte Mei­nungsbilder-Szene.

 Das grund­­stür­zen­de The­ma einseitig gewerteter, damit  miß­brau­ch­ter Wissen­schaft, das doch über Wahl­­aus­gänge hin­aus über die Gel­tung von Wahr­heit und Wahr­­haf­tig­keit im Ge­mein­wesen entscheidet, kümmert wenig. Deshalb kann die Po­li­tik inter­na­tional jetzt be­stim­men, welche wis­sen­schaft­li­che Aus­sage gilt und welche nicht. Mit welcher Selbst­verständ­lichkeit die Po­li­tik inter­na­tional das tut, er­le­ben wir ein­drück­lich jetzt bei Co­rona.

 F. Weinberger, GEP

[1] Wohl nur um der „rechten“ AfD Stimmen wegzunehmen, der einzigen Partei die impf­pflicht-kritisch sicher ins Parlament kommen wird, wirbt der Impf-Kritiker RA Dr. Füllmich für eine eigene (ansonsten mainstreamige) Partei auf die Gefahr hin, daß kritische Stimmen verloren gehen könnten.

****************

13.9.2021

Merkels aktuelle Erklärung  zu Corona im Abgleich mit anderen Meldungen

 Tagesschau in 100 Sek am 12.9.2021: Noch-Kanzlerin Merkel zum Start der bundes­weiten  Impfaktionswoche: „Impfangebote“ sollten genutzt werden,“ Es gebe „ausreichend zuver­läs­sige und wirksame Vakzine“. „Die große Mehrzahl der in Krankenhäusern be­han­delten  Pa­tienten sei ungeimpft“. Solche „Impfangebote“ soll es „in der der kommenden Woche im Nahverkehr, am Rand von Sportplätzen und in Moscheen geben.“

Rubikon am 11.9.2021  „In Deutschland gibt es bis jetzt etwa 130.000 Meldungen  von (Impf-)Nebenwirkungen, die teilweise gravierend sind, zu Hospitalisierung, Invalidität und Tod führen. In Deutschland sind bis jetzt immerhin etwa 1.300 Menschen im Zu­sam­men­hang mit der Impfung gestorben.

SWR2 am 18.8.2021: Island mit 360.000 Einwohnern, zu 80% geimpft, „erlebt die bisher schlimmste Infektions­welle während der Pandemie“. Ende Juni wurden alle Maßnahmen auf­gehoben. Mitte Juli waren „die Zahlen auf Rekordhoch“,  350 pro 100.00, „mehr geimpfte als ungeimpfte würden sich infizieren.“ „Die meisten Infizierten gelten als vollständig ge­impft“.

Laut SZ von vom 25.7.2021 ist in Gibraltar die Bevölkerung zu praktisch zu 100 % durch-geimpft, hat jetzt aber eine Inzidenz von 600. Das sei aber kein Hinweis, daß die Impfung nichts tauge. Bei 35.000 Einwohnern gebe es jetzt  254 „aktiv Erkrankte“,  9 davon in sta­tionärer Behandlung.

Bezüglich Israels, das ob seiner hohen Durchimpfungsrate auch oft als Vorbild hingestellt wird, sagte der vormalige Vizepräsident der WHO  C. Perronne: „Es hat sich in Israel jetzt erwiesen – ich bin mit vielen Ärzten in Israel in Kontakt -, daß sie große Probleme haben. Schwere Fälle gibt es in den Spitälern unter den Geimpften.“  Er zitierte den israeli­schen Arzt Kobi Haviv, der dem Channel 13 News sagte: „95% der schwerkranken Patienten sind ge­impft. Die vollständig Geimpften machten 85-90% der Hospitalisierten aus. Die Effektivität der Impfstoffe nimmt ab oder verschwindet.”

 https://rightsfreedoms.wordpress.com/2021/09/01/immunization-expert-unvaccinated-people-are-not-dangerous-vaccinated-people-are-dangerous-for-others/

******************

In dem folgenden, von Kla.TV erstellten Video nennt Michael Yeadon, der Ex-Vizepräsident des Corona-Impf­stoff-Herstellers Pfizer, die von etlichen Regierungen forcierte Impfung von Kindern und Jugendlichen angesichts des Mißverhältnisses von hier minimalem Krankheits­isiko, da aber akut lebensbedrohlichen bis lebenslangen, u.U. generations­über­dau­ernden Beschädigungen Mord:

https://politikstube.com/ex-pfizer-vize-michael-yeadon-zur-corona-kinderimpfung-es-ist-mord/


Weiter hier zwei Videos aus Österreich

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/ein-starkes-zeichen-zweiter-aktionstag-fuer-kindergesundheit-in-wien

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/transhumanismus-mischung-aus-hirngespinst-und-horrorvision


6.9.2021
Gegen noch so fundierte Gegenargumente finden die Machthaber in Corona- wie ande­ren Fragen für Halb- bis Unwahrheiten Gläubige im­mer. Spott zumindest beibt nicht aus: https://youtu.be/1PmzkeV4EcQ

31.8.2021
                                                  Ein Aufruf der Ärzte für Aufklärung

Liebe Haftpflichtversicherer!

Wir möchten an alle Ärztinnen und Ärzte folgende Information geben:

  • ■ Die Corona-Impfung bei Jugendlichen ist nicht indiziert. Denn sie hat keinen Nutzen, da Kinder und Jugendliche nachweislich nicht schwer erkranken und erst recht nicht daran versterben. ■ Das Risiko der Impfungen ist erheblich, dies zeigen die Berichte über teilweise schwere Nebenwirkungen weltweit. Wenn das Risiko einer Impfung den Nutzen deutlich überwiegt, dann darf nicht geimpft werden – die „Behandlung“ ist eindeutig kontraindiziert! ■ Eine nicht indizierte Behandlung darf vom Arzt niemals vorgenommen werden – selbst bei Einwilligung beider Eltern nicht! ■ Erst recht können Jugendliche keine wirksame Einwilligung in die Impfung abgeben, da die Impfung keine Routinebehandlung ist (wie etwa Blutabnahme, Zahnspange oder z.B. Aknebehandlung). Es bräuchte angesichts der erheblichen Risiken stets die Einwilligung beider Eltern! Aber auch diese wäre unwirksam, da die Impfung keinen Nutzen hat, aber vielfältige und unbekannte Risiken. Diesen Risiken dürfen Eltern ihre Kinder niemals aussetzen! ■ Angesichts fehlender Langzeitstudien können Jugendliche die Gefahren und Risiken noch weniger abschätzen als Erwachsene oder gar Ärzte, die um diese Gefahren wissen müssen! Jugendliche können daher nicht wirksam in diese Impfung einwilligen – unabhängig von ihrem Alter, da sie die Tragweite der Entscheidung nicht erfassen können. ■ Konsequenz: Ärzte dürfen Kinder und Jugendliche nicht impfen. Dies ist nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs strafrechtlich als eine Körperverletzung anzusehen. Ärzte haften hierfür auch zivilrechtlich persönlich auf Schadensersatz und Schmerzensgeld bei Impfkomplikation und Impfschäden! ■ Und zwar auch dann, wenn beide Eltern tatsächlich so sorgfältig über alle Aspekte aufgeklärt werden sollten, wie die Coronavirus-Impfverordnung dies für Ärzte verpflichtend vorsieht.Denn der Bundesgerichtshof hat gerade bei neuen, nicht anerkannten Behandlungsmethoden sehr strenge Anforderungen an die Aufklärung gestellt.
  • Die Impfung von Kindern und Jugendlichen ist daher absolutes Hochrisikogebiet für alle impfenden Ärztinnen und Ärzte!
  • Verantwortungsvolle und redliche Ärzte werden mindestens fünf Jahre abwarten, bis aussagekräftige Langzeitstudien vorliegen.

Da inzwischen schon viele Jugendliche trotz allem geimpft werden, befürchten wir wegen der zu erwartenden Nebenwirkungen eine Vielzahl von Haftungsfällen auf die Versicherer zukommen.

Wir legen deshalb den folgenden Flyer zum Haftungsrisiko bei.

 (P.S. Dres. Michels, Weinberger) Es will uns nicht gelingen, besagten Flyer der Ärzte für Aufklärung  ACHTUNG HAFTUNGSFALLE  auf die GEP-Webseite zu über­tragen. Wir empfehlen unseren Besuchern, vor allem Eltern jetzt zur Impfung gedrängter Kinder, ggf. an o.g. Orga­ni­sation direkt heranzutreten.   31.8.2021

*******************

26.8.2021
Rede von A. Gauland u.a. zum Corona-Problem (ab Min. 12:44)

https://youtu.be/QdTQTHAR2So

Aktuelle Vorträge von Prof. Dr. K. Reiss und Prof. Dr. S. Bhakdi in der Schweiz
https://odysee.com/Weff2021VortragKarinaReissSucharitBhakdi:1?
YouTube hat das Video wie viele andere corona-kritische Beiträge inzwischen gelöscht, weil sie gegen die „Communitiy-Richtlinien verstoßen“. Hier aber kommt Reiss‘ und Bhakdis Video doch: https://odysee.com/Weff2021VortragKarinaReissSucharitBhakdi:1?

****************

Aktuelles hier auf Englisch: https://dailyexpose.co.uk/2021/08/24/oxford-university-study-finds-fully-vaccinated-healthcare-workers-carry-251-times-viral-load-compared-to-the-unvaccinated/

19.8.21
Hier ein Video von einer ärztlich geführten Kundgebung in Leipzig am 14.8.21

https://eingeschenkt.tv/aerzte-fuer-aufklaerung-wir-klagen-an/ Daß mit den Mitgliedern kaum persönlicher Kontakt zustande kam, hinterließ gewiß einige Unsicherheit, war bei dem unter­schiedlichen Kolorit, das die verschiedenen Aktivisten zeigen, vorerst aber hinnehmbar. Bei der Do­minanz restriktiver Regierungsmeinung ist begrüßenswert schon, wenn bei all den offenen Fra­gen zu Corona ärztli­che Gegenmeinungen überhaupt formiert laut werden.

 Weitere Aufklärung dazu aus verschiedenen Berufsfeldern:
Unter dem Signum https://wissenschaftstehtauf.de/ widersprechen dem Narrativ des Mainstreams zum  Corona-Problem 60 gewichtige Ver­treter aus Wissen­schaft, The­ra­pieberufen und Rechtskunde. Initiiert  von der Stiftung Corona Ausschuß um RA Dr. R. Fuellmich nehmen sie in bündig kur­zen Referaten von ihren unterschiedlichen beruflichen Positionen aus die Maß­nahmen auseinander, die Bundes- und Landesregierungen aus der vor über einem Jahr ausgerufenen Epidemie von nationaler Tragweite verordneten. Der täglich vom Mainstream verbreiteten Ver­ängstigung der Men­schen setzen sie verständliche, klare Information entgegen. Mit der Zusammen­stellung der Beiträge wie deren Darbietung gelang den 60 Autoren ein großer Wurf, ein überfälliger. Daß auch er am Regime des Hauptstroms nichts ändert, die Gefährdungen der Bevölkerung vor allem der Kinder durch diese Maß­nahmen weitergehen, vor allem, daß eine offene Diskussion in der Gesellschaft, in den etablierten Medien weiter ausbleibt, darin sehen auch wir eine sich zuspitzende unheilvolle Entwicklung, die schlimmste Befürchtungen nährt. W.

********************

10.8.21 Die Neurologin Dr. Griesz-Brissson
            https://t.me/psychologiefueraufklaerung/1823

Virologe, Immunologe und Molekularbiolog Dr. R. Malone
https://www.freiewelt.net/nachricht/dr-robert-malone-die-mrna-impfstoffe-machen-das-coronavirus-gefaehrlicher-10085818/

9.8.21 Aus der Schweiz:

https://www.blick.ch/politik/freiburger-gericht-haelt-fest-minderjaehrige-brauchen-keine-impfbewilligung-der-eltern-id16734592.html

Anfang August 21
Gunnar Kaiser:
https://www.youtube.com/watch?v=ZWwqV5auTCs 

******************

Umstritten ist im Corona-Kontext vieles, sind nicht zuletzt die staatlichen Freiheits­einschrän­­kun­gen. Manchen Ländern blieben sie ja erspart. Furore macht weithin derzeit
der aufrüttelnde Auftritt der Pop-Sängerin Lena in Berlin am 26.7.21:
https://de.rt.com/inland/121322-nena-zu-corona-regeln-frage-ist-was-wir-mit-uns-machen-lassen/
GEPDie Versammlung wurde ob der zuletzt zu  dicht, nicht mehr in Boxen stehenen Teilnehmer vom Ordnungsamt aufgelöst.

*************

Aktuelle Meldung hier von uncut news (22.7.2021) angeblich aus Datenbank der Europäischen Union https://uncutnews.ch/datenbank-der-europaeischen-union-fuer-unerwuenschte-nebenwirkungen-von-impfstoffen-zeigt-18928-tote-und-18-millionen-verletzte-davon-50-schwer/

Hier für unsere englisch-sprachigen Besucher das Interview mit Prof. McCullough über die Covid-19-Impfung:  https://uncutnews.ch/professor-ueber-covid-impfung-das-ist-das-gefaehrlichste-medizinische-produkt-der-menschheitsgeschichte/ (25 min). Wenn man die inzwischen offiziell angegebenen 12.000 Impftoten der USA auf die Einwohner der EU umrechnet, kommt man ungefähr auf die 18.000 Impftoten, die mittlerweile für die EU angegeben werden. Im Mainstream verlautet davon nichts.

****************

Zum Glück gibt es auch auf anderen alternativen Seiten fundiert weiterführende Verlautbarungen zum Thema. Wir weisen so u.a. auf www.aerztefueraufklaerung.de

und bringen hierzu ein Video zu aktuellen Ausführungen ihres Sprechers Dr. Schöning: https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/ein-weltweites-mafioeses-verbrechen-heiko-schoening-ueber-die-hintergruende-unserer-zeit

Weiter verlinkt folgt hier noch ein Video zur 60. Sitzung des Corona-Ausschusses
https://wissenschaftstehtauf.de/

Daß das System jeden Protest gegen seine corona-begründete Einschränkungen unserer Freiheit als „rechts“ verreißt, so auch den zähen Protest der Querdenker, an dem doch viele Linke, u.a. vom „Demokrtischen Wderstand“  teilhaben, wird langsam lächerlich. Wenn frei­lich in der neuen, verwandt-impf-renitenten Partei „Die Basis“ grüne Gender-Sprache Anklang findet, schränkt das die Zustimmung zu ihr wohl ein. Eine andere Corona-Politik werden andere Parteien im Parlament eher vertreten können.

**************

Zwei Meldungen aus England:

  1. In dem kürzlich erschienenen Buch von Wolfgang Wodarg Falsche Pandemien wird ein Abschnitt  John Magufuli, dem ehemaligen, inzwischen verstorbenen Präsidenten von Tansania,gewidmet, jenes Präsidenten, der nicht nur den PCR-Test lächerlich gemacht, sondern auch alle übrigen Maßnahmen wie Maskentragen und insbesondere die Impfungen abgelehnt hatte. Im Mai 2020 waren ihm von der EU 27 Mio Euro überwiesen worden, damit Tansania an der Pandemiebekämpfung teilnimmt. Dr. Wodarg schreibt: „Magufuli nahm das Geld dankend an, um gleich darauf sein Land als coronafrei zu melden und die Pandemie offiziell als beendet zu erklären.“

Der britische „The Guardian“ schrieb dazu in einer von der Bill & Melinda Gates-Stiftung finanzierten Rubrik am 8. Februar 2021: „ Es ist Zeit für Afrika, Tansanias Anti-Vaxxer-Präsidenten zu zügeln“ (https://www.theguardian.com/global-development/2021/feb/08/its-time-for-africa-to-rein-in-tanzanias-anti-vaxxer-president). Der Artikel beschreibt zunächst, welch hochrangige afrikanische Politiker (Präsidenten, Minister, hohe Beamte  –  über 15 !!!) bereits an „Corona“ verstorben sind  und meint dann: „John Magufuli muss offen und direkt herausgefordert werden“. Einen guten Monat später, am 17. März übernahm  (wohl) „Corona“ die Herausforderung des Präsidenten Magufuli und bereitete auch seinem Leben ein Ende …

2.

Freedom Day: Im UK ist die COVID-Hysterie-Pandemie offiziell beendet

 

*****************

Peter McCullough: COVID-Impfstoffe sind die tödlichsten und toxischsten biologischen Stoffe, die je freigesetzt wurden

Er ist kein Leichtgewicht. Im Gegenteil: Peter McCullough ist das, was in Faktendrescher-Kreisen als renommierter Wissenschaftler gilt und angebetet wird:

  • Professor of Medicine, Texas A & M College of Medicine
  • Board Certified Internist and Cardiologist
  • President Cardiorenal Society of America
  • Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift: “Reviews in Cardiovascular Medicine”
  • Herausgeber der wissenschatflichen Zeitschrift: “Cardiorenal Medicine”
  • Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift: “American Journal of Cardiology”

Peter McCullough hat vor ein paar Tagen Fleccas Talks (Austen Fletcher) ein Interview gegeben, das auf Rumble veröffentlicht wurde, in dem er eine unmissverständliche Haltung GEGEN Impfung einnimmt und einige Frage stellt (und beantwortet), die wir auch bereits häufig gestellt haben. Wir fassen für die Leser, die der englischen Sprache nicht mächtig sind, die wichtigsten Aussagen von McCullough zusammen.

Es sei von Anfang an nicht um COVID-19 gegangen, sondern um den Impfstoff, so Peter McCullough. Daraus ergeben sich für McCullough mehrere Fragen: Warum wurde Impfung von Anfang an gepushed, warum gab es, ab ungefähr April 2020 eine Fixierung auf Impfstoffe, warum wurde jeder Versuch, eine medikamentöse Lösung für COVID-19 zu finden, torpediert, bis hin zu dem Hoax-Paper, mit dem im Lancet versucht wurde, Hydroxychloroquine zu diskreditieren? Wir haben auf ScienceFiles darüber berichtet. Warum sind alle Nebenwirkungen, die sich in großer Zahl auf eine Impfung einstellen, irrelevant- Warum ist die Impfung für manche so wichtig? Warum wird in Kauf genommen, so fragt McCullough weiter, dass ein sehr eingeschränkter Schutz gegenüber SARS-CoV-2 durch Impfung geschaffen wird, der auf dem Spike-Protein der Ur-Variante basiert, die zwischenzeitlich ausgestorben ist, und der an die Stelle der viel wirksameren natürlichen Immunität tritt? Warum wird sehenden Auges die Gefahr ein “Super-Virus” dadurch zu schaffen, dass inmitten einer Pandemie geimpft wird, in Kauf genommen? Warum werden die warnenden Stimmen vieler Mediziner, Wissenschaftler, Epidemiologen, Virologen einfach ignoriert? (Wir haben hier und hier über Ärzte, Mediziner und Wissenschaftler berichtet, die vor einer Massenimpfung warnen).

Es ist, so sagt er, alles ein Set-Up, ein Komplott, das dazu diene, Menschen zu markieren, ihre Daten in einer Datenbank zu sammeln, sie zu überwachen und die Grundlagen für eine umfassende Katalogisierung von Menschen zu legen. Normalerweise dauere es mindestens zwei Jahre ehe man davon sprechen könne, dass ein klinisches Trial beendet sei. Bei den Impfstoffen gegen COVID-19 sei nach zwei Monaten abgebrochen worden. Normalerweise sind tausende Tote und zehntausende von Geimpften, die aufgrund der Folgen der Impfung in Krankenhäuser eingewiesen werden, Zahlen, die dazu führen, dass ein Impfprogramm gestoppt wird [Die Angaben beziehen sich auf die USA]. Ein Impfprogramm mit einem Impfstoff gegen Schweinegrippe im Jahre 2007 sei nach 25 Toten gestoppt worden.

Es gebe eine Reihe von Stakeholdern, die von Anfang an ein Interesse daran gehabt hätten, Impfungen durchzusetzen und medikamentöse Lösungen zu unterdrücken. Die Reihe reiche von den profitierenden Unternehmen, Moderna, Pfizer, AstraZeneca über das CDC, das National Institute of Health (NIH) über die WHO und die Gates Stiftung bis ins Weiße Haus und bis zu denen, die sich impfen lassen, obwohl man ihnen vor der Impfung eine Unterschrift unter all die vielen möglichen Nebenwirkungen des Impfstoffes, von dem erklärt wird, dass es sein könne, dass er nicht wirke und dennoch zum Tode führe, abverlangt. Der Wahnsinn gehe in den USA soweit, dass 12jährige darüber entscheiden können, ob sie geimpft werden wollen oder nicht, dass Genesene, die eine natürliche Immunität hätten, dennoch geimpft würden. Und das alles erfolge ohne eine Aufklärung der Bevölkerung, ohne Diskussion der Probleme, die sich mit der Impfung verbinden ohne eine wissenschaftliche Debatte über die Vor- und Nachteile einer Impfung. All das geschehe, obwohl schon seit den klinischen Trials klar sei, dass es trotz Impfung möglich ist, an COVID-19 zu erkranken. Und es werde genutzt, um eine ganz andere Agenda durchzusetzen, die Impfung mehr oder weniger zur Pflicht mache, weil man nicht reisen könne, wenn man nicht geimpft sei, in manchen Bundesstaaten keine Veranstaltungen besuchen könne, wenn man nicht geimpft sei, die Schule ohne Impfung nicht besuchen könne.

Noch nie in der Geschichte der Epidemiologie und der Virologie habe es eine Massenimpfung in dem Ausmaß gegeben, die mit so vielen Unbekannten durchgeführt worden sei und das betrifft nicht nur die Nebenwirkungen und Langzeitfolgen, das betrifft die unbekannte Reaktion eines Virus, wenn es massivem Selektionsdruck durch Impfung ausgesetzt wird uvm. Die Impfstoffe, die derzeit zum Einsatz kommen, seien die tödlichsten und toxischsten biologischen Stoffen, die je auf die Menschheit losgelassen wurden.

In einer normalen Gesellschaft, in der Politiker nicht darum bemüht sind, ihren Spleen oder ihre Boshaftigkeit auszuleben, wird über Wortmeldungen wie die von Peter McCullough diskutiert. In einer normalen Gesellschaft werden die Bedenken, die immer mehr Mediziner, Ärzte, Wissenschaftler gegen die Massenimpfung vorbringen, offen gewürdigt, und es wird darüber diskutiert, um einschätzen zu können, wie relevant, wie dringlich eine Berücksichtigung der vorgebrachten Argumente ist. Das, was derzeit als Impf-Hysterie zu beobachten ist, spottet allem, was als wissenschaftlicher Diskurs in einer offenen Gesellschaft angesehen werden kann.

Es ist der manische Versuch einer kleinen Clique von Leuten, das durchzusetzen, was sie (1) für das beste Mittel gegen COVID-19 halten, auch wenn sie vermutlich nicht begründen können, warum sie das tun, denn könnten sie es, sie würden sich mit Argumenten, wie sie Peter McCullough vorbringt, auseinandersetzen. Oder (2) das durchsetzen, was ihre verdeckte Agenda vorgibt, die dann offenkundig eine Agenda von Kontrolle und Überwachung ist, die von Menschenverachtung getrieben wird. Oder was sie (3) in ihrer Hilflosigkeit als einzigen Strohhalm erkennen können, um sich aus dem Loch zu ziehen, in das sie sich bereits mit den vollkommen sinnlosen Maßnahmen gebracht haben, die angeblich notwendig waren, um eine weitere Verbreitung von SARS-CoV-2 zu verhindern. Schließlich ist es (4) möglich, dass Polit-Darsteller einfach nur noch Getriebene einer Welle der Hysterie sind, die sie selbst geschaffen haben.

In jedem Fall wird die Geschichte sie richten, vermutlich als diejenigen, die ohne Not eine der größten medizinischen Katastrophen über die Menschheit gebracht haben, die dieselbe je gesehen hat.

Wer das vollständige Interview mit Peter McCullough sehen will, das immerhin 105 Minuten lang ist, der kann das hier tun.

*****************

****************

Hier verlinkt aktuelle Aussagen von Prof. S. Bhakdi
https://www.bitchute.com/hashtag/sucharitbhakdi/

Hier verlinkt jetzt ein von Dr. W. Wodarg übersetzter aktueller Beitrag des MIT zur Corona-Impfproblematik  Schlimmer als die Krankheit? https://www.wodarg.com/impfen/

Hingewiesen sei auch auf das neue Buch von Wolfgang Wodarg:
Falsche Pandemien
https://www.hugendubel.de/de/buch_kartoniert/wolfgang_wodarg-falsche_pandemien-40433012-produkt-details.html

M. 25.6.2021

****************

7 Gründe gegen „Corona-Impfungen“ von Kindern und Jugendlichen

  1. „Corona-Impfungen“ bergen ernste Risiken, auch und gerade bei Kindern und Jugendlichen

„Corona-Impfungen“ gehören offensichtlich zu den bislang gefährlichsten, bei Menschen eingesetzten Impfstoffen (Nebenwirkungen / Todesfälle).1, 2 Sie haben seit Beginn der Massenimpfungen Ende Dezember 2020 weltweit ein breites Spektrum schwerer, auch tödlicher unerwünschter Wirkungen erkennen lassen, auch bereits bei Kindern, sogar bei einem gestillten Säugling, der am 2. Tag nach der 2. Impfung der Mutter verstorben war.3-14

  1. „Corona-Impfungen“ für Kinder und Jugendliche ohne individuellen Nutzen

In der BRD bleiben 99,99% der 14 Mio Kinder / Jugendlichen von schweren Corona-Verläufen verschont, nur 4 verstarben bislang (= 0,00003%) (Stand: 11.4.2021).15Ein Kind in Deutschland wird eher vom Blitz getroffen, als dass es wegen einer Covid-Erkrankung auf der Intensivstation landet“.16 Ein individueller Impfnutzen (= Verhinderung schwerer COVID-19-Verläufe und Tod) ist in dieser sehr günstigen epidemiologischen Situation medizinstatistisch gar nicht erfaßbar, er geht gegen Null und dies bei vollem Impfrisiko (Pkt. 1) einschließlich der noch gänzlich unbekannten Langzeitrisiken. In einer solchen Situation ist die Empfehlung einer Corona-Impfung für Kinder / Jugendliche unverantwortlich und unethisch.9, 10

  1. Keine Impfungen mit Sterberisiko bei Erkrankungen, die praktisch ohne Sterberisiko verlaufen

COVID-19 hat für Kinder / Jugendliche KEIN relevantes Sterberisiko oder Risiko für schwere Verläufe (Pkt. 2). Eine Notfallzulassung für diese Altersgruppe verbietet sich allerdings nicht nur deshalb17, sondern auch wegen des Sterberisikos durch die Impfungen selbst.18-20

  1. Langzeitrisiken der neuartigen „Corona-Impfstoffe“ völlig unbekannt, da nicht untersucht

Langzeitrisiken von Therapien und Impfungen manifestieren sich erst nach Jahren. Beispielhaft sei an das Contergan®-Desaster21, aber auch an die Pandemrix® („Schweinegrippen“-) -Impfung erinnert22. Allein die unabsehbaren Langzeitrisiken der „Corona-Impfungen“ mit bislang am Menschen noch nie erprobtem, völlig neuem Impfprinzip23 genügen, diese Impfungen für Kinder abzulehnen, auch aus juristischer Sicht!24, 25 Bereits diskutiert werden u.a. Unfruchtbarkeit, Autoimmunerkrankungen und schwere neurodegenerative Erkrankungen.9, 26

  1. Negative Auswirkungen der „Corona-Impfungen“ auf die (spätere) Fortpflanzungsfähigkeit?

Wie sich gezeigt hat, können „Corona-Impfstoffe“ negative Auswirkungen auf die mit der Fortpflanzung verbundenen Organsysteme haben wie Zyklusstörungen, irreguläre Blutungen, erschreckend hohe Raten von Fehlgeburten (Großbritannien: Biontech-Pfizer / AstraZeneca: 63% / 41%), Hodenentzündungen.27-29 Damit stellt sich zwangsläufig die Frage nach impfbedingten Störungen der Fortpflanzungsfähigkeit9, 30, die allerdings erst durch Langzeituntersuchungen (Jahre!) hinreichend sicher zu beantworten ist. Solange dieses Risiko nicht ausgeschlossen werden kann, ist gerade auch aus diesem Grund von „Corona-Impfungen“ bei Kindern und im fortpflanzungsfähigen Alter unbedingt abzusehen.

  1. Schwere Impfnebenwirkungen / Tod bei Kindern und Jugendlichen besonders folgenreich

Neugeborene haben in der BRD eine Lebenserwartung von ~80 Jahren, 10-Jährige von ~70 Jahren, 80-Jährige von unter 10 Jahren.31 Bei einem Impftod ist der Verlust an Lebensjahren bei jungen Menschen bis zu 7-8x größer als bei alten. Bei bleibenden Impfschäden wäre der Leidensweg entsprechend länger – für die Betroffenen und deren Familien tragisch, gesellschaftlich je nach Häufigkeit fatal.

KINDER SIND DIE ZUKUNFT JEDER GESELLSCHAFT !

  1. Massen-„Corona-Impfungen“ von Kindern und Jugendlichen riskant, ineffektiv und nutzlos

Die Forderung nach massenhaften Corona-Impfungen zur Erreichung einer Herdenimmunität32, 33 ist für Kinder und Jugendliche riskant (Impfung gefährlicher als Erkrankung! Pkt. 2) und bei wissenschaftlich unbewiesener Effektivität unethisch9, 34-37, zumal eine „sterile Immunität“ als Voraussetzung für eine Verhinderung der Virus-Übertragung für keinen der verfügbaren Impfstoffe nachgewiesen ist.38 Gefährdet sind besonders Jugendliche, denen durch die mediale Begleitpropaganda suggeriert wird, daß sie sich mit der Impfung von den (politik-, nicht virus-bedingten) Zwängen des „Infektionsschutzgesetzes“ freikaufen könnten.39 Diskutiert werden Impfungen bei Kindern mit schweren angeborenen Vorerkrankungen. Ob diesen Kindern damit wirklich geholfen werden kann, muß bei den wenig überzeugenden Biontech-Pfizer-Studienergebnissen bei 12-15-Jährigen mit einer absoluten Risiko-Reduktion („ARR“)40 von gerade einmal 1,6% zunächst offenbleiben.41

Schlußfolgerungen

Die Faktenlage für Corona-Impfungen bei Kindern und Jugendlichen ist so ungünstig, daß aus kinderärztlicher Sicht unbedingt davon abzuraten ist. Dennoch impfwillige Eltern und deren Kinder, aber auch impfwillige Ärzte sollten dringend Folgendes beachten:

  • Ob die Herstellerfirmen bei Impfschäden haften, ist zumindest fraglich.42
  • Der Staat, jedenfalls die BRD, wird bei Impfschäden aktuell wohl nicht einspringen, da die Ständige Impfkommission die Corona-Impfung für Kinder bislang nicht empfohlen und die Politik lediglich ein „Impfangebot“ unterbreitet hat.
  • Juristisch ist eine Impfung eine Körperverletzung mit Einverständnis des Geimpften.43 Wird dieses Einverständnis jedoch durch mangelhafte Aufklärung quasi erschlichen, macht sich der für die Impfung Verantwortliche schuldig. Bei allfälligen Impfschäden hat dies straf- und zivilrechtliche Konsequenzen.
  • Bei Impfschäden werden sich Geschädigte zunächst vor allem an die Impfärzte halten, die daher sehr korrekt über die Impfrisiken aufklären, dies dokumentieren und sich unterzeichnen lassen sollten.
  • Die impfwilligen Eltern und deren Kinder sollten beim Impfgespräch ihrerseits alle wichtigen Fragen stellen, auch hinsichtlich Langzeitschäden, die Antworten des Impfarztes notieren, z.B. in einem geeigneten Formular, und vom Impfarzt gegenzeichnen lassen.

Referenzen

  1. http://info-medico.de/index.php/impfungen-erste-bilanz
  2. https://vaccineimpact.com/2021/renowned-texas-professor-and-doctor-covid-19-shots-are-bioweapons-thrust-upon-the-public/
  3. https://uncutnews.ch/impftodesfaelle-in-den-usa-hat-sich-dank-der-covid-impfungen-um-das-27-fache-erhoeht-und-das-koennte-nur-die-spitze-des-eisbergs-sein/
  4. https://vaccineimpact.com/2021/12184-dead-1196190-injuries-european-database-of-adverse-drug-reactions-for-covid-19-vaccines/
  5. https://www.wochenblick.at/bhakdi-impf-nebenwirkungen-bei-mehr-als-30-bestaetigt-und-bewiesen/
  6. https://www.wochenblick.at/laehmung-kraempfe-tod-so-gefaehrlich-kann-corona-impfung-fuer-kinder-sein/
  7. https://report24.news/pfizer-studie-79-geimpfter-kinder-ueber-12-jahre-entwickelten-nebenwirkungen/
  8. https://childrenshealthdefense.org/defender/teen-hospitalized-brain-blood-clots-after-pfizer-vaccine/
  9. https://www.hartgroup.org/open-letter-child-vaccination/

deutsche Übersetzung: https://kenfm.de/offener-brief-britischer-aerzte-corona-kinderimpfung-sicherheit-und-ethische-bedenken/

  1. https://childrenshealthdefense.org/wp-content/uploads/FDA-2021-P-0460-0001_attachment_1.pdf: Seite 12-13 / Sektion E: Children, № 39-42
  2. https://doctors4covidethics.medium.com/urgent-open-letter-from-doctors-and-scientists-to-the-european-medicines-agency-regarding-covid-19-f6e17c311595
  3. https://childrenshealthdefense.org/defender/18-connecticut-teens-hospitalized-heart-problems-covid-vaccines/?utm_source=salsa&eType=EmailBlastContent&eId=ae813f81-9430-41a1-80ab-3a8905e50719
  4. https://childrenshealthdefense.org/defender/vaers-data-reports-injuries-12-to-17-year-olds-more-than-triple/?utm_source=salsa&eType=EmailBlastContent&eId=ae813f81-9430-41a1-80ab-3a8905e50719
  5. https://reitschuster.de/post/in-jedem-land-folgt-die-todeskurve-der-impfkurve/
  6. https://dgp.de/stellungnahme-dgpi-dgkh-hospitalisierung-und-sterblichkeit-von-covid-19-bei-kindern-in-deutschland-18-04-2021/
  7. https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/professor-klagt-an-schulschliessungen-wegen-corona-waren-falsch-76645218,view=conversionToLogin.bild.html
  8. https://blogs.bmj.com/bmj/2021/05/07/covid-vaccines-for-children-should-not-get-emergency-use-authorization/
  9. https://report24.news/schock-schon-mehrere-tote-kinder-nach-impfungen-wie-ist-das-moeglich/
  10. https://politikstube.com/ein-15-jaehriger-junge-stirbt-zwei-tage-nach-der-impfung-mit-pfizer-biontech-an-einem-herzinfarkt/
  11. https://childrenshealthdefense.org/wp-content/uploads/FDA-2021-P-0460-0001_attachment_1.pdf,

Page 12-13, Section E: Children, No. 40

  1. https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/missbildungen-wieso-contergan-so-verheerend-wirkte-a-682757.html
  2. https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schweinegrippe-impfstoff-pandemrix-risiken-wurden-ignoriert-a-1229144.html
  3. Virus-Genmaterial programmiert die Eiweißsynthese der Körperzellen um, die nunmehr Viruseiweiß herstellen, von etlichen Experten gar nicht als Impfung, sondern als Gentherapie eingeordnet.
  4. https://www.youtube.com/watch?v=0g0Oqz1fdNQ
  5. https://www.researchgate.net/publication/351662151_COVID-19_Impfung_fur_Kinder_und_Jugendliche_Vierzehn_Argumente_fur_einen_rationalen_Weg_in_Deutschland
  6. https://scivisionpub.com/pdfs/covid19-rna-based-vaccines-and-the-risk-of-prion-disease-1503.pdf
  7. https://childrenshealthdefense.org/defender/stoeren-covid-impfstoffe-den-menstruationszyklus-von-frauen/?lang=de
  8. https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/986035/DAP_Pfizer_050521.pdf 54 (“Pregnancy conditions”), S. 62-63 („Reproductive & breast disorders”)
  9. https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/987644/AstraZeneca_analysis_print_12052021.pdf, Seiten 74 (“Pregnancy conditions”), 84-86 („Reproductive & breast disorders”)
  10. https://www.naturalnews.com/2021-05-27-covid-vaccine-bioweapons-attack-male-fertility-too.html
  11. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1783/umfrage/durchschnittliche-weitere-lebenserwartung-nach-altersgruppen/
  12. https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/124.DAET/Beschlussprotokoll_Stand_06.05.2021.pdf, Seite 31
  13. https://www.youtube.com/watch?v=B3aRhwI_O4E
  14. https://swprs.org/covid-and-kids-the-evidence/
  15. https://www.tagesschau.de/inland/corona-impfung-kinder-103.html
  16. https://www.thelancet.com/action/showPdf?pii=S2666-5247%2821%2900069-0
  17. https://www.youtube.com/watch?v=3odg0Rp3QlY
  18. https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/19_21.pdf?__blob=publicationFile
  19. https://de.rt.com/meinung/118201-ein-haesslicher-herbst-kinderimpfung-und-die-moeglichen-folgen/
  20. https://de.wikipedia.org/wiki/Relative_und_absolute_Risikoreduktion
  21. https://investors.biontech.de/de/news-releases/news-release-details/biontech-und-pfizer-geben-positive-ergebnisse-aus
  22. https://www.rnd.de/gesundheit/wer-haftet-fur-impfschaden-durch-die-corona-impfung-WFUZG7QP3RC23EZD53T2SBKV4U.html

https://www.impfkritik.de/koerperverletzung/
M.

******************

Zu Corona liefern unsere „Qualitätsmedien“ und -Politiker so viel Verwirrendes, daß es als angebracht erscheint, eine u.E recht schlüssige Übersicht über die Situation einmal aus ande­rer Quelle anzuführen, von RT Deutsch, dem rus­si­schen Staatsender. Als Ankläger des sowje­ti­schen Psychiatriemißbrauchs wurden wir früher oft als sture Russengegner beschimpft.  https://de.rt.com/meinung/118201-ein-haesslicher-herbst-kinderimpfung-und-die-moeglichen-folgen/                                                                                    15.6.2021

******************

Nicht mein Ärztetag

In einem Beschluß vom 4.5.2021 forderte  der 124. Deutsche Ärztetag die Bundes­regierung auf, „unverzüglich eine COVID-19-Impfstrategie für Kinder und Jugendliche zu entwickeln und vor Einsetzen des Winters 2021/2022 umzusetzen. Dazu gehört es u.a., die Forschung zu Impfstoffen für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sofort und nachhaltig mit ausreichenden finanziellen und organisatorischen Maßnahmen zu fördern, hinreichend adäquate Impfstoffe zu bestellen und zeitnah auszuliefern, proaktiv mediale Kommunikation für die Impfung von Kindern und Jugendlichen vorzubereiten und umzusetzen sowie Kinder- und Jugendärzte in Praxis, Klinik und Öffentlichem Gesundheitsdienst (ÖGD) und Hausärzte als Drehscheibe für Kommunikation und bei kurzfristiger Impfdurchführung zu unterstützen.

Begründung: Ca. 14 Prozent der Bevölkerung sind jünger als 16 Jahre und können mit den derzeit verfügbaren COVID-19-Impfstoffen nicht geimpft werden. Um in unserem Land eine herdenimmunität gegen die SARS-CoV-2-Pandemie zu erreichen, muss diese Lücke unbe­ingt geschlossen werden. Auch Kinder und Jugendliche haben deutliche gesundheitliche Risiken infolge einer SARS-CoV-2-Erkrankung. Deshalb muss die Immunität auch für diese Gruppe durch eine Impfung und nicht durch eine Durchseuchung erzielt werden. Das Recht auf Bil­dung mit Kita- und Schulbesuch kann im Winter 2021/2022 nur mit einer rechtzeitigen CO­VID-19-Impfung gesichert werden. Ohne rechtzeitige Impfung, insbesondere auch für jüngere Kin­der, führt ein erneuter Lockdown für diese Altersgruppe zu weiteren gravierenden nega­ti­ven Folgen für die kindliche psychische Entwicklung .Die gleichberechtigte gesell­schaftliche Teilhabe erlangen Familien mit Kindern nur mit geimpften Kindern zurück.“

Dagegen erhoben etliche deutsche Ärzte unter dem Zeichen #nichtmeinaerztetag Einspruch, was aber wie schon die vorausgegangenen Proteste anderer kompe­ten­ter Kollegen das Estab­lish­ment nicht hinderte, seine Propaganda pro Impfungen weiter voranzutreiben und die Kol­le­gen und ihr (und jedes ihnen ähnliche) Engagement auszuschalten, totzu­schwei­gen oder zu schmähen. Hierbei ist freilich anzumerken, daß auch von dieser Ärzte­formation ein Über­blick über das ganze Ausmaß der Kabale oder auch nur die Resonanz auf ihren Einsatz nicht ge­boten wird. Eine reale Übersicht über die nun seit über einem Jahr lau­fende Auseinander­set­zung zwischen der Re­gierung, besser: dem Establishment vieler Länder und der ebenfalls verbrei­teten, fundierten, nur leider recht verstreuten Opposition ist nirgends erhältlich. Die Ergebnisse der wie in vielen Staaten, so auch hierzulande durchgesetzten Regierungs­maß­nahmen einschließlich ihrer Impfpolitik im Vergleich zu Alternativen in anderen Staaten (von Schweden und Weißrußland bis Florida), werden übersichtlich nie publik gemacht.

Eine verdrückte, auch gegen Kollegen sich abschottende, lahme Ärzte-Op­po­si­tion haben wir vor einem halben Jahrhundert schon bei der staatlichen Psychiatrie-Reform erlebt, die die Wissen­schaft politisch ver­bog, Freudsche Schwindel­leh­ren hoch­pushte und zu bes­serer Ver­wendung der Mächtigen in Dienst stellte. Hier wie da haben die orga­nisierte Ärz­te­schaft, Ärzte­kam­mern und das „Ärzte-Parlament“ mit­ge­spielt. Allesamt waren und sind sie staatlich ge­steu­ert, sind sie letztlich staatliche Einrichtungen. Über Jahrzehnte erlebten wir insbesondere in der Psychiatrie mit, wie auch die freien ärztlichen Verbände nach „oberen“ Richtlinien aus­ge­richtet, auch die Opposition an­ge­paßt und der Re­­gierungswille letztlich in ihnen durchge­drückt wurden. In Be­­zug auf Corona geschieht dies jetzt noch offe­ner.

 Dr. Hartmut Michels, Dr. Friedrich Weinberger
Garmisch-Partenkirchen,  23.5.2021

***************

Die staatlich gegen Corona gerichteten Maßnahmen stoßen auf qualifizierte Kritik von verschiedensten Seiten. Sie wird vom Establishment ignoriert, wenn nicht verlästert. Sie tritt in der Regel leider nur verstreut und unverbunden auf. In der Folge wollen wir einige dieser gewichtigen Stellungnahmen zusammenführen, so zunächst eine

Information von RA Dr. Reiner Fuellmich

Und hier eine wohl noch bedeutsamere Information von Thomas Maul auf Henryk Broders Webseite  https://www.achgut.com/artikel/corona_aufarbeitung_es_wird_sie_kalt_erwischen

Und hier nochmal Einschlägiges zu den vielen Parallelen im staatlichen Reglement von Corona und Psychiatrie, so selten sie wahrgenommen werden:
https://corona-transition.org/sie-wollten-mich-fertig-machen-aber-da-sind-sie-definitiv-an-den-falschen

und hier:
https://www.facebook.com/Christoph.Hoerstel.Info/videos/503963060806205
18.-21. 5.2021

************

„Corona-Impfstoffe“

Laßt Blumen Zahlen sprechen:

10,570 DEAD

405,259 Injuries:

European Database of Adverse Drug Reactions for COVID-19 “Vaccines